Mittwoch, 10. Juli 2019

Der zukünftige Herr Student





Ich gehe einmal davon aus, daß er sich vom Vorzeigelehrling ab Herbst in einen Vorzeigestudenten transformieren wird, der Vorzeigeflüchtling Ali, und Vorzeigekirchenasylant , der, wie man in einem Interview erfahren darf, aus familiären Gründen aus Pakistan flüchten mußte.

Nun, es sei ihm gegönnt, mittels Studentenvisum nach Salzburg zu kommen.
Ich hoffe, es finden sich auch genug private(!)Spender, die ihm als Nicht Europäer die Studeingebühren, den Aufenthalt und auch sonst sämtliche anfallenden Kosten finanzieren; denn bis er sein Märchenbuch   seine Biographie geschrieben haben wird, die selbstverständlich ein Bestseller werden wird, kann das doch noch ein Weilchen dauern.

Momentan bereitet er sich auf sein Studium in Salzburg intensivst durch das Lesen fremder Biographien vor und erzählt u.a.:

"....In der Nacht ist es für mich oft schwer zu schlafen, weil ich viel zu viel nachdenke. Und manchmal kommen die negativen Gedanken einfach. Aber Bernhard Jenny betreut mich sehr gut und im Kirchenasyl in Salzburg hatte ich eine Psychologin, mit der ich auch heute noch immer wieder in Kontakt bin. Man weiß erst, wie stark man ist, wenn man erkennt, dass man keinen anderen Weg hat...."

Studium mit eigener Psychologin  - da kann doch wirklich nichts mehr schief gehen, nein, nein dieser Mann muß unbedingt in Salzburg studieren, egal wie lange, egal was es kostet und egal ob er nach dem Studium irgendeiner Arbeit nachgehen wird können.


"...Du möchtest Philosophie, Politik und Ökonomie studieren. Warum diese Studienrichtungen?

Ökonomie hatte ich schon zwei Jahre am Kolleg in Pakistan. Philosophie und Politik interessieren mich sehr...."
Noch Fragen?
Nein, eigentlich nicht.
Alles was man zwischen den Zeilen aus diesem Interview herauslesen kann, beantwortet bereits mehr Fragen als man je stellen wollte.

Hier das ganze schöne Interview



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.