Sonntag, 4. November 2018

Islam ist ….




…. ich weiß nicht was alles.
Vor allem das, was uns gutmenschliche Dhimmies, sowohl katholische und evangelische, gleichermaßen wie ahnungslos verblendete Phantasten der linken und weniger linken Politszene in Europa glauben machen wollen, also: Frieden Barmherzigkeit und Brüderlichkeit, weil wir glauben ja alle an den gleichen Gott und so weiter und so fort.
Zu oft hat man es schon gehört und mit jedem mal ist es unglaubwürdiger geworden, weil sich diese Narrative immer öfter selbst ad absurdum führen.


In den letzten drei Tagen präsentiert sich Islam z.B. in Pakistan so:


Islamisten gegen Asia Bibi Tagesspiegel





Protest wegen Asia Bibi


Hang Asia Bibi


Asia-Bibi Islam Protestler



Hang Asia 3



Grund für diese eindrucksvollen Demonstrationen gelebter muslimischer Barmherzigkeit made in Pakistan, ist eine zierliche katholische Frau und Mutter, die seit 10 Jahren im Kerker gesessen ist, weil sie angeblich gegen den sogenannten Blasphemieparagraphen verstossen habe.



Asia-Bibi-0


Dazu reicht es in Pakistan schon, daß ein Christ etwas besitzt, von dem ein Moslem meint, es stünde ihm zu. Schwupps, wird eine angebliche Blasphemie konstruiert und der Weg zum fremden Eigentum ist frei oder ein unliebsamer Nachbar auf ewige Zeit verschwunden.
Nachdem der OGH in Pakistan nun nach 10 qualvollen Jahren für die Katholikin Asia, dieses absurde Urteil aufgehoben hat, formierten sich sogleich die in den obigen Fotos zu sehenden, netten und barmherzigen Vorzeige-Männer der aufgeklärten pakistanischen Gesellschaft und blockierten tagelang Straßen und das öffentliche Leben, um ihrer gelebten Friedlichkeit, wie sie ihr Koran lehrt, dementsprechend Raum und Gehör zu verschaffen.
Und – man glaubt es nicht- die Regierung knickte ein und läßt eine neuerliche Revision zu.


Der ganze ungerechte und verleumderische Schwachsinn mit dem diese Horden arbeiten, geht in eine weitere Runde.
Asia Bibi und ihre Familie sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ihres Lebens bis ans Ende desselben nicht mehr sicher.

»…Ashiq Masih bat westliche Staaten um Asyl. „Ich bitte die Premierministerin des Vereinigten Königreichs, uns zu helfen und uns, soweit möglich, Freiheit zu gewähren“, sagte er dem britischen Sender BBC in einer Videobotschaft am Samstag. In dem Video habe er auch Kanada und die USA um Hilfe gebeten, hieß es….«

Quelle Tagesspiegel


Wenn ich mir das Martyrium dieser Frau vor Augen halte und gleichzeitig sehe, wie man in Europa die Auswüchse des Islams immer noch  permanent schönredet und beschwichtigt, wie man ungeschaut der Islamisierung Tür und Tor öffnet, weil man meint, den Islam(ismus) schon irgendwie kontrollieren zu können, wenn ich sehe, wie ein katholischer Kardinal quasi von Panik befallen wird, weil die Regierung Österreichs diesen abstrusen Migrations Pakt der UNO nicht unterzeichnet – fürchtet er sich um zu wenig muslimischen Nachschub?- dann hilft ohnehin nur noch Beten .
Von seiten der NGOs, von Seiten sinnlos dahin synodierender Bischöfe oder von der UNO wird sich eine arme Frau, wie Asia Bibi wohl nichts, aber schon rein gar nichts erwarten können. Und das ist mindestens so widerwärtig und abstossend, wie die geifernde, rachsüchtige und zu Meuchelmorden bereite Horde, die man auf den Fotos sehen kann.


Asia Bibi, meine liebe Schwester im Glauben,  ich hoffe es gelingt Dir und Deiner Familie, endlich diesem Martyrium zu entkommen.
Ich bete für Dich.
Mehr kann ich persönlich nicht tun.
Diejenigen, die mehr tun könnten, tun vermutlich nicht einmal das.