Freitag, 31. August 2018

“Kernige” Besessenheit


Nun, wer jetzt meint, hier würde er ein rein religiöses Thema  vorfinden, nein.
Hier und jetzt geht es um die ganz banale narzisstische Eigenempfindung eines sozialdemokratischen Oppositionspolitikers in Österreich, der das Pech hatte, erstens ein nicht gewählter Kurzzeitszufallkanzler gewesen zu sein und zweitens nach dieser kurzen Zeit eitler Wonne im Kanzleramt nun nicht mehr genügend beachtet zu werden. Es sei denn man rechnet die gelegentlichen Ovationen durch den ORF mit, denn dort darf sich der first Pizzabote Österreichs in regelmäßigen aber eben nicht mehr ganz so kurzen Abständen mittels giftiger Wortspritzen gegen die österreichische Regierung Gehör verschaffen.
Seit gestern wissen wir aber nun schier Unglaubliches und ich frage mich, ob man sich seitens der Sozialdemokratie schon mit einem Exorzisten in Verbindung gesetzt hat; denn nun geht es echt ans Eingemachte:

Kern und die Besessenheit

"….Die FPÖ ist besessen von mir. In FPÖ-Medien wie Wochenblick, Info-Direkt oder Unzensuriert komme ich öfter vor wie Strache. Das sind alles Umgangsformen, die ich irritierend finde. Darauf hinzuweisen werde ich mir nicht verbieten lassen."  Quelle 


Eine drängende Frage stellt sich mir jetzt aber doch noch:
Wendet man den Exorzismus in so einem Fall bei Herrn Kern an oder bei der FPÖ, oder fällt das ganze Sujet ohnehin eher in die Kategorie Voodoo?