Sonntag, 22. Juli 2018

Umfragen und ihre fraglichen Ergebnisse


Früher war ich, bzw unser Festnetzanschluß immer wieder begehrt bei diversen Umfragen für diverse Institute.
Ob nun politisch oder Marktanalyse, es nervte zusehends.
Was aber an diesen Umfragen noch viel mehr enervierte, war die Tatsache, daß die Fragen so gestellt worden sind, daß man keine richtigen Antworten geben konnte, oder durfte?
So fingen wir allmählich an, die Teilnahme an diesen Umfragen zu verweigern und langsam kehrte wieder Ruhe ein.
Für derlei gelenkten Unfug ist uns unsere kostbare Zeit wirklich zu schade.
Sehe ich mir eine Umfrage an, die, wie von Zeit berichtet, für die deutsche Bild von Emnid gelenkt wurde, dann scheint mir das genau so ein Fall zu sein.

Drei von vier Deutschen finden es laut einer Umfrage richtig, dass NGOs Flüchtlinge im Mittelmeer retten. Nur eine Minderheit sieht es als Unterstützung der Schleuser. Quelle

Ich traue meinen Augen nicht.
Nur drei von vier Deutschen finden es richtig, Menschen zu retten?
Wie blöd muß eine Frage gestellt sein, daß ein derartiges Ergebnis herauskommt?
Für die Rettung von Menschen sollten wohl 100 Deutsche von 100 Deutschen sein. Also 100 Prozent.
Oder will tatsächlich irgendein ein aufgeklärter Mensch ernsthaft konstatieren, daß man einen Menschen, der in Seenot ist – unabhängig davon wie willkürlich er in diese Seenot gekommen sein mag -   nicht rettet?
Wenn uns dieses Ergebnis also nun als Jubelmeldung verkauft wird, dann finde ich das fürchterlich!
Derlei Umfragen dienen allesamt nur dazu, um zu überprüfen, inwieweit politische oder ökonomische Manipulationen bereits gediehen sind und wo und an wem man noch nacharbeiten muß.
In o.e.Umfrage ging es m.E. eben nicht darum, ob man Menschenleben retten sol,l sondern lediglich darum, NGOs vor ihrem eigenen Untergang zu retten, indem man die Frage der Rettung auf die (umstrittenen)  NGOs konzentriert und nicht auf die zu rettenden Menschen.
Bravo!
Das ist ein wahres Meisterstück erfolgreicher Manipulation/Indoktrination, welches so eine noch nie dagewesene Erbärmlichkeit der derzeitigen politischen Lage in Deutschland und in Europa offenbart!


Möwe badet groß