Sonntag, 14. Januar 2018

Von Wörtern und Omas



Es gibt ein neues Wort, welches man nicht mehr verwenden sollte, um nicht sofort in eine Ecke gestellt zu werden.
Bisher ist das nicht notwendig gewesen, aber seit wir in Österreich eine derart böse türkisblaue Regierung haben und sich die restliche gute und brave linke Welt  zuTode fürchtet, daß sie von uns Österreichern annektiert und unterdrückt werden könnte, sollte man bestimmte Wörter, egal in welchem Zusammenhang auf keinen Fall mehr verwenden.
Das letzte Wort, welches von einem tapferen Investigativ- Journalisten treffsicher sofort als solches geoutet worden ist, lautet konzentriert”.
Hätte der böse Mann der blauen Regierungsfraktion “zentriert” gesagt, wäre es für den wackeren Medienmann schon etwas schwerer gewesen, hätte man in besagtem Zusammenhang gar “gesammelt” gesagt, frage nicht…
Wie dem auch sei, die gestrige von roten Gewerkschaften, Hochschülerschaft und diversen linken Vorfeldorganisationen organisierte Demonstration gegen die böseste Regierung aller Zeiten ist in Wien offensichtlich, dank eines enormen Polizeiaufwandes, friedlich über die Bühne gegangen und sämtliche Omas gegen Rechts und ihre geistigen Enkerl,

Omas gegen rechts 13.1.2018

…die ihrerseits wohl nicht im Traum daran denken, jemals Omas zu werden, weil ihr Bauch ja ihnen gehört, oder so ähnlich, waren sich mit einer eigens aufgetriebenen Cousine von Herbert Kickel einig:

Heast Kickl wüst an Wickl 14.1. 2018 2

Da ist er jetzt also wieder, der vielzitierte und gerne strapazierte “kleine Mann” .
Und da drängt sich mir jetzt eine brisante Frage auf:
Ich erinnere mich noch an jenes Video im Präsidentschaftswahlkampf, wo uns eine liebe, hochbetagte Dame eindringlichst und werbewirksam in allen Medien vor den Gefahren eines blauen Bundespräsidenten gewarnt hatte.
Muß ich mir nun Sorgen um die rührige Frau Gertrude machen?
Warum schweigt sie jetzt, wo sich in Österreich eine viel gefährlichere Regierung breit gemacht hat, als uns ein Norbert Hofer je gefährlich hätte werden können?
Frau Gertrude, wir bräuchten wieder so dringend  Ihre wohl gesetzten Worte und deren Eindringlichkeit, um uns zu besinnen!
Lieber ORF, bitte konzentriert euch, sucht Frau Gertrude, filmt ein Statement und alles wird wieder gut und schön. Nur jemand wie Frau Gertrude kann uns jetzt noch retten, gell?