Samstag, 20. Januar 2018

Über den Wolken….




…..muß die Freiheit gar grenzenlos sein.
Und nicht nur die.
Über den Wolken wurde uns dieser Tage eine spontane Hochzeit präsentiert, um das mediengerechte Lieblingsbild vom ebenso spontanen, volksnahen und unkomplizierten Papst zu vermitteln.
Und es ist gelungen.
Alle Welt hat über diese päpstliche Spontaneheschließung berichtet.
Die Botschaft hör’ ich wohl allein mir fehlt der Glaube – mag sich jetzt wohl doch so manch vernunftbegabter Mensch gedacht haben und tatsächlich wurde mir nun ein Interview vom 19.12.2017 zugespielt, welches bestätigt, daß diese angebliche Spontansakramentspendung keineswegs ad hoc und päpstlich unkompliziert von statten gegangen ist.

Fake Hochzeit Interview vom 19.12.2017

Des Spanischen leider nicht aber eines Google- Übersetzers sehr wohl mächtig, findet man sehr schnell heraus, daß es sich hier um ein geplantes Medienevent, ein inszeniertes Spektakel handelt und das finde ich nun gelinde und wohlwollend formuliert schon sehr absonderlich, denn die kirchliche Eheschließung ist nicht einfach Theater, wie viele begeisterte Claqeure dieser Lufthochzeit vielleicht zu meinen scheinen, sie ist ein Sakrament und damit darf nicht Schindluder getrieben werden, weder mit, von oder gar durch den Papst.

»….Beide waren vor acht Jahren vom Zivilisten verheiratet und haben jetzt zwei Töchter, 3 und 6 Jahre alt. Allerdings planten sie, bald für die Kirche zu heiraten, was ihnen jedoch nicht gelang: Der Hochzeitstermin wurde für den 27. Februar 2010 festgesetzt.
"Wir konnten wegen der Kirche nicht heiraten, weil das Erdbeben von 2010, die Kirche fiel, alles fiel, also begannen wir es zu verschieben, wir fingen an zu arbeiten, dann kamen die Töchter", sagte Ciuffardi.
So hoffen beide, dass dieser verzögerte Plan im Januar endlich auf dem Plan materialisieren und von niemand anderem als Papst Franziskus selbst geleitet werden kann. "Wir würden es lieben, es ist unser Platz, es ist unser zweites Zuhause, dort haben wir uns sicher gefühlt", sagte Podest….«  Originalinterview vom 19.Dezember 2017





Über den Wolken ist die Freiheit zwar grenzenlos aber auch die Luft so dünn, daß jede Lüge und jede Dummheit an das Tageslicht kommt, gell?


1 Kommentar:

  1. Meine Frau und ich haben auf dem Boden (der Tatsachen) geheiratet. Im Zusammenhang mit der Erderwärmung, die unserm Papst ja große Sorgen bereiten, wäre es mal schön zu wissen, wie viel Treibhausgase in die Umwelt geschleudert werden, wenn jemand überlegt in der Luft zu heiraten.

    AntwortenLöschen