Montag, 25. Dezember 2017

Hirtenamt und Salzburger Weihnachtsspaziergang



Es ist uns eine liebe Tradition geworden am Christtag um 08.30 zu Fuß in das Hirtenamt im Salzburger Dom zu gehen.
Am Feiertag in die noch fast menschenleere Stadt und in einen Dom, der zwar nur von wenigen aber dafür kirchenfirmen Messgehern bevölkert ist. Das ist zwar heutzutage gar nicht mehr so erwünscht, denn was man von diesen rigiden Vaterunser Betern halten kann und soll, ist uns in letzter Zeit  ja schon des öfteren erklärt worden.

Nun ja.
Sei’s drum.

Aufgebrochen sind wir -den Hirten gleich- im Nebel, und es war eisig kalt.


Aufbruch im Nebel 2


Ackerpfütze



Je näher wir aber an den Salzburger Dom kamen desto lichter wurde es….


Preisallee Nebellichtung




….und siehe da - die Glocken des Salzburger Doms haben den Nebel quasi weggeläutet.



Nebelfreier Dom



Langsam und ehrfürchtig gehen wir nach vorne.


Blick nach vorn im Dom




Und da liegt es, das Jesukind, bereit, angebetet zu werden!



Jesukind 2017


Krippenszene Dom




Gloria in excelsis Deo Dom


Mein Dank gilt heute auch einmal dem Salzburger Dompfarrer Roland Rasser, der uns eine politische Homilie erspart hatte und wirklich sehr schön über Weihnachten gepredigt hat, ohne dafür nur einen einzigen Asylwerber oder eine linke oder rechte Ideologie zu instrumentalisieren. Ich habe ja gehört, daß dies neuerdings Usus sei, wenn es auch noch so unpassend und v.a. unzutreffend ist. Derlei adaptierte Sozialromantikpredigten waren anscheinend allenthalben der “Bringer” in der Christnacht 2017.

Weihnachtlich zufrieden verließen wir den Salzburger Dom und gingen durch die Hl. Eucharistie gestärkt den Mönchsberg hinauf, wo sich uns ein richtig märchenhafter Anblick meiner geliebten Stadt Salzburg präsentierte.


Salzburg mit Nebelschwade 4



Salzburg mit Nebelschwade 2


Salzburg mit Nebelschwade 3



Langsam verzog sich der Nebel aus ganz Salzburg und nur im Schatten blieben noch ein paar raureifige Schönheiten….



Raureifblatt 1




Rose





Spinnennetz 2



….und ein gar magischer Schriftzug.



Schriftzug im Raureif



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.