Dienstag, 26. Dezember 2017

Fundstück




Heute war der letzte Tag des Salzburger Christkindlmarktes. Am Residenzplatz sind am äußeren “Saum” des Marktes immer die Krippen des Krippenbauvereins Grödig zu bewundern und der Stefanitag wird von uns immer genützt, Krippen zu schauen.
Und heute habe ich in einer dieser “Grödiger Krippen” eine wirklich liebe Szene gefunden. Jesus, Maria und Josef nicht in der gewohnten Konstellation sondern, –ach schauen und staunen Sie doch selbst:


Jesus in Josephs Armen Maria liegend

Es war nicht ganz leicht zu fotografieren, weil die Krippen alle hinter unverspiegeltem Glas sind und somit mußte man genau aufpassen, daß man nicht die vorbeischlendernden Besucher des Christkindlmarktes mit im Bild hatte.
Aber ist das nicht rührend?
Maria liegt müde darnieder, eine Hand auf Josefs Rücken, die andere hält  die Hand Josefs, der das Jesukind im Arm hält und Jesus greift mit seinem Händchen zu Josefs Bart. 
Das ist doch wirklich eine ganz entzückende Szene, nicht?




1 Kommentar:

  1. Das ist nicht nur entzückend sondern ziemlich nahe an der Realität. Danke für dieses Bild.

    AntwortenLöschen