Samstag, 28. Oktober 2017

Drei Dinge…



… habe ich heute via Twitter gefunden.

Im ersten Fundstück schildert “Das Christliche Forum"  einen Vorfall, bei dem ein katholischer Pfarrer in einem deutschen Lidl Diskonter zuerst  vom Tonfall her erkennbar, in einer fremden Sprache angemotzt und schließlich gut hörbar, auf Deutsch als Ungläubiger und Schwein beschimpft worden ist. Umstehende Kunden oder Personal verhielten sich passiv, hoffentlich aus Angst oder Indolenz und nicht aus Schadenfreude, und die vom Priester via Handy informierte Polizei fühlte sich nicht “zuständig”. Nun, falls eine bekopftuchte Muslima und ihr Patriarch oder gar ein Imam von einem Deutschen in ähnlicher Weise zuvorkommend freundlich behandelt worden wären, der in minutenschnelle erfolgte Aufmarsch an herbeigerufenen Sicherheitskräften hätte eine derartiges Fehlverhalten raschest beendet und mit abschließender Pressekonferenz  und mehrfachem Eintrag in die Statistik rechtsmotivierter Diskriminierungen für angemessen viel Aufmerksamkeit in der  Politik-  und Medienlandschaft gesorgt.

Das zweite Fundstück ist ebenfalls  ein Pfarrer, namens Hose, der via BR zur Kenntnisnahme gibt, daß er auf das christliche Abendland pfeife
"Ich pfeife auf ein 'christliches Abendland' mit Schulkreuzen an der Wand, Burkaverbot, mit all seinen christlichen Feiertagen und seiner behaupteten 'Leitkultur', das Menschen bewusst in Lebensgefahr abschiebt oder zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken lässt. Die Kreuze in den Gerichtssälen und Schulen würden von den Wänden fallen, wenn sie es könnten!"
Studenten Pfarrer Burkhard Hose sollte vielleicht o.e.  Priester  aus NRW beim nächsten Einkauf begleiten und dabei kräftig pfeifen, wer weiß, ob dies nicht zu einem allgemein entspannten Einkaufserlebnis in LIDL –Diskontern beitragen könnte. Man müßte sich nur noch darauf einigen, daß bei einem solcherart gepfiffenem Einkauf ausschließlich politisch korrekte Melodien vorgetragen werden dürfen, also keinesfalls irgendwelches sakrales Gepfeife aus dem deutschen Gotteslob oder ähnlich rechtes Pfeifgut.

Auch für Fund Nummer 3 könnte sich der eloquente Pfarrer Hose noch als nützlich erweisen, denn  laut dieser Quelle  hat ein Muslim namens Omar Alagha auf Facebook alle Flüchtlinge in Griechenland aufgerufen, sich im November zu sammeln und  mit Allahs Hilfe nach Nordeuropa zu marschieren –  drauf gepfiffen und gleichzeitig viel neue Kundschaft für LIDL und entkreuzte Halal Waren.
Um Kreuze in Gerichtssälen oder zu wenig Burkaträgerinnen auf den Straßen wird sich Pfarrer Hose bei Erfolg dieses Marsches dann sicher auch  nicht mehr bekümmern müssen.
Darauf pfeift es sich dann ganz von selbst, gell?