Sonntag, 3. September 2017

Sonntag



So ein Sonntagmorgen Anfang September um 06.00 Uhr Früh, wenn alles noch schläft, der Regen schon den zweiten Tag unaufhörlich gegen die Fenster klatscht und die Außentemperatur mit 10,1°C gerade noch im zweistelligen Bereich rangiert, ist per se schon eine leicht gruselige Herausforderung.
Wenn man aber dann Österreichs auflagenstärkstes Kleinformat aufschlägt und eine sechsseitige Jubelhofberichterstattung über die deutsche Kanzlerin Angela Merkel präsentiert bekommt, dann fragt man sich, ob man über Nacht den neuerlichen Anschluß Österreichs an Deutschland verpaßt hat!?!?

Merkel in der Krone


Aber nein, das kann nicht passiert sein, hat man doch gerade begonnen, am Ballhausplatz eine 80 cm hohe Mauer hochzuziehen, die unsere schützenswerte Regierung vor unerwünschten Übernahmen schützen soll!?!?!
Also warum dann diese sechsseitige unterwürfigste Anbiederung an Angela Merkel, mit Bildern aus allen ihren Lebenslagen und einem Bild mit dem lachenden Pontifex, über dem steht, daß Merkel, die mächtigste Frau der Welt Kartoffeln aus dem eigenen Garten kocht?
“Die tiefgläubige Tochter eines evangelischen Theologen schätzt die Gespräche mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche” – so steht da noch weiter und ich frage mich anhand des Gesichtsausdrucks beider Gesprächspartner eher, ob man sich kurz zuvor an Merkels selbstgkochten Kartoffeln berauscht habe.

In drei Wochen wird  Deutschland in Ermangelung irgendeiner wählbaren Partei, geschweige denn irgendeines wirklich wählbaren Kandidatens wohl zum vierten mal die Krot fressen (das ist eine österreichische Redewendung, die besagt, daß man sich quasi dem unabwendbaren Schicksal fügt)  und seine First Kartoffelköchin erneut in den Kanzlersessel setzen.  Warum aber wir in Österreich schon vorab auf die deutsche Kartoffelkanzlerin eingestimmt werden müssen, entzieht sich meiner Logik, wie gesagt es sei denn, es wäre tatsächlich etwas dran, an den diversen Verschwörungstheorien und Übernahmegerüchten der gesamten EU durch die tiefgläubige  Kartoffel-Theologentochter.
Man müßte sich den merkelschen Schreibtisch und den darauf befindlichen Globus vielleicht einmal etwas genauer betrachten. Wer weiß schon so genau, ob die mächtigste Frau der Welt, die so perfekt mit dem Phrasendrescher zu spielen weiß, nicht manchmal auch gerade mit diesem Globus herumspielt, wie weiland ein großer Komiker in einem ganz besonderen Film, gell?






Keine Kommentare: