Donnerstag, 9. März 2017

Heute morgen…



…beim Frühstück und der Lektüre der Salzburger Nachrichten stach mir im Lokalteil natürlich sogleich jenes kleine Artikelkompendium über die bevorstehenden Pfarrgemeinderatswahlen ins Auge.
Mittendrin in diesem Infokonglomerat ein junger Mann aus gutem Hause, Vater Religionslehrer(!) und er selbst bereits engagierter Pfarrgemeinderat, weil er eben lieber mitredet als im Nachhinein zu meckern – logisch.
Und dann diese peinliche, unvermeidliche Frage, die sich anscheinend kein Journalist verkneifen kann, die Ur-Gretchenfrage schlechthin, ob er denn religiös sei?
Wir erfahren: Falls man meine, im Sinne von, daß er jeden Sonntag in die Kirche ginge, selbstverständlich nicht!
Jetzt bin ich beruhigt.

Gott bewahre uns vor Pfarrgemeinderäten, egal welchen Alters, die jeden Sonntag in die Kirche gehen, womöglich beichten und beten oder Gott weiß was für fundamentalistischere Abartigkeiten pflegen.
Sowas kann in Zeiten wie diesen wirklich keine Kirche mehr gebrauchen, Amen!



##
##