Samstag, 25. März 2017

Das »Papsttöpfchen«



Was haben wir nicht schon alles via Medien und Insider über die Volkstümlichkeit unseres Pontifex erfahren.
Aber heute ist in Mailand eines der größten Geheimnisse dieses Pontifikates gelüftet worden.
Dank Padre Antonio Spadaro, seines Zeichens engster Vertrauter unseres Heiligen Vaters, wissen wir nun Folgendes:


Papsttöpfchen


Der Papst verwendet wie das normale Fußvolk ein Dixi-Klo
In der äußerst komischen Übersetzung von Bing:
#PapaFrancesco die weißen Häuser von Mailand verwenden das Porta Töpfchen als Menschen.

Ahja!
Päpstliche Notdurft umringt von zahlreichen Schaulustigen und so staunens- wie berichtenswert.
Das wird in die Geschichte gelebten Christentums einschlagen, wie eine Bombe!

 
Der Papst geht mitten unter den Menschen aufs Häusl!

Er geht nicht vielleicht bei jener muslimischen Familie aufs Klo, die er in Mailand u.a. besucht hat -


Papst bei Moslemfamilie in Mailand


- nein, die päpstliche Erleichterung findet unter großem Beifall und Wohlwollen auf dem öffentlichen Töpfchen statt.

Danke, jetzt habe ich wirklich alles erfahren, was ich nie wissen wollte.

P.S.: Gibt’s eigentlich schon Kaufinteressenten für diese, seit heute päpstlich geweihte, chemische Toilette samt päpstlichen Inhalt?



.
.
.