Montag, 12. Dezember 2016

Und es begab sich in diesen Tagen,….




…. daß sich der alte Herr und seine immer noch frisch angetraute auf die Reise begaben, um in einem schönen Marienwallfahrtsort in Österreich, nein, nicht der Hl. Jungfrau oder gar Jesus Christus zu huldigen oder zu danken, i wo, sondern ein vor der Wahl gegebenes Versprechen – keineswegs ein Gelübde-  einzulösen:

in Maria Zell 1


Und wie es sich halt so begibt, wenn man als designierter UHBP samt designierter First Doris ganz fromm und frei, also in diesem Fall wohl eher ganz frei von jeglicher religiöser Motivation an einen Pilgerort fährt, kommt es dort auch sogleich zu gar wunderlichen spontanen Begegnungen:


in Maria Zell 2
Screenshots von hier

»…Van der Bellen, der von seiner Frau Doris Schmidauer und dem Mariazeller Bürgermeister Manfred Seebacher begleitet wurde, zeigte sich „sehr beeindruckt und wertschätzend von der Lebendigkeit, Vielsprachigkeit und der mitteleuropäischen Weite des Pilgerortes“, sagte P. Staberl über sein Gespräch mit dem künftigen Bundespräsidenten, einem Agnostiker….«Quelle


Und so vernimmt man heute auch in den katholischen Medien ein hörbares Wohlwollen über diesen politisch korrekten Bundespilger und das österreichische Gottesvolk darf zu Tränen gerührt, selbstgerecht und tief bewegt vor Erleichterung im Chor all jener aufseufzen, die da vor der Wahl nichts gesehen aber dennoch an ihn geglaubt haben, gell?







Keine Kommentare: