Sonntag, 11. Dezember 2016

Sonntag Gaudete

 

Die Welt ist rosa!
Naja – nicht die ganze Welt aber die liturgische Farbe des heutigen dritten Adventsontags, genannt “Gaudete” – Freuet Euch – ist ein dezentes rosa bis lila, um sich vom liturgischen rot der Fastenzeit abzuheben. Eine Aufmunterung mitten im Advent denn man braucht auch beim Warten auf die Ankunft des Herrn so einen kleinen Anstoß, der ermuntert.

Die katholische Welt ist also heute rosa und das zeigt sich gleich bei der ersten seriösen Lektüre des heutigen Gaudete Morgen und es ist doch immer wieder schön zu lesen, daß gerade jene Medienwelt, welche der Pontifex dieser Tage mit einem gar derb-abartigen Vergleich belegt hat, ihn, den amtierenden Stellvertreter Christi auf Erden mit so wohlwollenden Artikeln umschmeichelt - und um bei deren Diktion zu bleiben: Im Gegensatz zu seinen Vorgängern, gell?

Jaja, unser Pontifex ist immer wieder für eine Überraschung gut – wenngleich die Überraschten manchmal auch bitter enttäuscht sind,wie man in der Sonntagslektüre weiter lesen kann. Da wurde doch der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden  zu einer Privataudienz beim Oberhaupt der katholischen Kirche zugelassen und dann  - pontifikaler Pustekuchen:

 

"…Wir haben alle gewartet bis der Papst erscheint, seine Sicherheitsleute standen schon bereit. Doch plötzlich kam der Leiter der Akademie und drückte sein Bedauern aus. Papst Franziskus kann die Audienz nicht wahrnehmen, mit seinem Herzen und mit seinen Gedanken ist er aber bei uns Bürgermeistern. Den Grund für die Absage wollte er uns nicht nennen." Das Nichterscheinen ist auch Vatikan-Kennern ein Rätsel, am Samstagabend konnte über die Gründe nur spekuliert werden….
Quelle

 

Nein sowas!
Ich spekuliere einmal, daß der Pontifex mit einer drohenden Einladung nach Salzburg vielleicht nicht die rechte Gaudi hat, wer weiß das schon. Egal jetzt ob mit Kleiner Nachtmusik oder mit Stille Nacht – im Gegensatz zu seinen Vorgängern hat es dieser Papst nicht mit der Musik.

Sonntag Gaudete -  es fällt mir, weltlich gesehen, heuer ziemlich schwer, mich zu freuen.
Rundum brennt es und wo es noch nicht brennt, ist es immerhin schon ganz schön brenzlig und ich sehe, wie die politisch korrekten Mächtigen der Welt mit Feuereifer zur Sache gehen.

Am Sonntag Gaudete 2016 schreibe ich ans Christkind einen rosa Wunschzettel:

Bitte schicke mir ein brandschutzsicheres Schneckenhaus, in welches ich mich wenigstens die letzten Tage dieses unerfreulichen Jahres verkriechen kann…..

 

Flamingo Exot1

 

 


 

1 Kommentar:

  1. Dann kam unser grüner Freiburger OB wohl auch nicht in den Genuß einer Audienz bei Franziskus ... ;-)

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.