Mittwoch, 9. November 2016

Ladies and gentlemen…

 

…here comes the 45th President of the United States:

 

Mr. Donald Trump

 

donald-trump

 

 

Nun ist es also doch geschehen:
Die Amerikaner haben sämtliche Einwände unserer und ihrer Journalisten ignoriert und Donald Trump zum Präsidenten der United States of America gewählt.

Dabei hat es in der Früh, als ich um 06.00 Uhr im Bett die Nachrichten gehört habe, aus dem ORF-Studio noch relativ hoffnungsvoll geklungen. Ich fühlte mich, wie in meinem eigenen Krankenbett und die Stimmen aus dem Radio redeten mir Mut zu, säuselten liebevoll und glaubensstark in mein Ohr, daß unser aller weiblicher Messias Hillary noch alle Chancen hätte. Also raus aus dem Bett, man muß schließlich an der Genesung arbeiten und nach Morgentoilette und diversen anderen morgendlichen Verrichtungen setzte ich mich an den Frühstückstisch und was muß ich nun hören:
Grabesstimmen, miese Laune und beinahe zornige Ausbrüche der Ö1 Moderatoren, derer Korrespondenten und ihrer Experten, allen voran Konstanze Stelzenmüller, deren bebendes giftiges Timbre ich an diesem noch nebligen Novembermorgen am liebsten nicht mit dem dazugehörigen Gesicht in Verbindung bringen würde, aber ich kann es nicht lassen, mir doch ein Bild von ihr zu suchen:

 

Konstanze Stelzenmüller

 

Und jetzt stelle ich mir Frau Stelzenmüller noch an einem sogenannten “bad hair day” vor und dann dürfte das Ganze wohl auch optisch mit der Akustik harmonieren.
However – ich mutiere dank der ORF-amerikanischen Dauerberieseling schön langsam endlich zu a real american -  Mrs Stelzenmüller ist bemüht, den Namen Trump so selten wie möglich zu erwähnen und nennt ihn meistens nur diesen oder den  Mann  und meanwhile kommen auch immer mehr Ergebnisse auf meinen Salzburger Frühstückstisch.
Vielleicht sollte ich ein mutiges “Sound of music” anstimmen, um die Lage noch zu kippen, aber -  I mean – es ist 7.00 Uhr früh, die neighbours könnten sich gestört fühlen, wenn ich Edelweiß in die Tasten haue und I think, Hillary wird es nichts mehr nützen. At least klingen sämtliche Moderatoren, Experten und Korrespondenten des ORF als ob alle ihre Mütter zugleich gestorben wären und ich drehe dieses zum kollektiven Jammertal gewordene Dauerlamento endgültig ab. Heute werde ich wohl nicht mehr erfahren,ob es irgendwo auf dieser Erde noch Überlebende dieses american nightmere gibt und ob und wo Spenden angenommen werden?

Well, draußen scheint nun die Sonne und ich hoffe, daß  bei den nun angebrachten Hamstereinkäufen und raschest zu erledigenden Sicherheitsmaßnahmen, die nunmehr allerorten agierenden Trump-Schergen noch nicht unterwegs sind, denn sonst sind wir hier beyond the sea  wirklich alle erledigt und dem sicheren Untergang geweiht.

Eine allerletzte Hoffnung habe ich noch: Vielleicht sollten wir am 4. Dezember Hillary Clinton wählen; denn damit könnten wir ein echtes Zeichen setzen…


 

.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.