Donnerstag, 20. Oktober 2016

Da ist es also heute,…




…..jenes Evangelium, welches von selbsternannten “Experten” immer gerne zitiert wird, um zu “beweisen”, daß auch das Christentum gewalttätig sei:

»In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!
Ich muss mit einer Taufe getauft werden, und ich bin sehr bedrückt, solange sie noch nicht vollzogen ist.
Meint ihr, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, nicht Frieden, sondern Spaltung.
Denn von nun an wird es so sein: Wenn fünf Menschen im gleichen Haus leben, wird Zwietracht herrschen: Drei werden gegen zwei stehen und zwei gegen drei,
der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter gegen ihre Schwiegertochter und die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter.« 
Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - 12,49-53

Aber jetzt schauen wir doch einmal genau, wo hier angeblich  zu Gewalttätigkeit aufgerufen würde?
Jenes Feuer, welches Jesus auf die Erde wirft ist ja nicht ein Feuer der Vernichtung sondern vielmehr das Feuer der Liebe, des Glaubens, welches ER selbst ist und die Feuertaufe, die Kreuzigung, sowie die darauffolgende Auferstehung stehen ihm noch bevor und machen ihm, der Mensch geworden ist, selbstverständlich Angst, es bedrückt ihn.
Noch mehr aber bekümmert ihn die Tatsache, daß sich trotz seines immensen Opfers nicht alle Menschen diesem neuen Feuer des Glaubens zuwenden werden und somit Spaltungen entstehen werden.
Mit keinem einzigen Wort aber ermuntert er seine Jünger, mittels Gewalt diese vorausgesehene Spaltung zu bekämpfen.
Ich wünsche mir endlich, daß von theologischer und klerikaler Seite her, diesen nur allzu oft bewußt in böser Absicht kolportierten Fehlinterpretationen von selbsternannten Hobbytheologen und Religionskritikern  ein für allemal mit der notwendigen und fundierten Entschiedenheit widersprochen würde.
Niemals hat Jesus Christus zu Gewalt aufgerufen, niemals!




.