Montag, 8. August 2016

Der Unterschied…

 

 

…zwischen einem Gutmenschen und einem guten Menschen ist recht leicht erklärt.

 

Der Gutmensch zieht möglichst publikumswirksam ein soziales Projekt durch, für welches er jede Menge Blödmänner  (Blödfrauen natürlich auch!) einspannt, die dieses hauptsächlich ihm zur Ehre gereichende Projekt dann unter seiner Regie zu einem ruhmvollen Ende bringen. Am Ende wird das gutmenschliche Projekt gefeiert und dessen Urheber vor allem von den Blödmännern ( und Blödfrauen!) frenetisch bejubelt, unabhängig davon, wie gescheitert es sich in realiter auch darstellen mag.

Der gute Mensch hilft einfach und schnell mit den ihm selbst gerade zur Verfügung stehenden Mitteln, ohne jegliche Heischerei von Beifall und freut sich, wenn die Hilfe dort wirksam wird, wo sie benötigt worden ist und zwar so, daß das Problem, welches es zu lösen galt, nun auch gelöst ist.
Der gute Mensch wird auch nie einem anderen Vorwürfe machen, wenn er sich nicht in seinem Sinne engagiert.

Der Gutmensch hingegen wird sofort mit dem Finger auf die Blödmänner ( und selbstverständlich Blödfrauen!) zeigen,  und sie öffentlich zu rügen, wenn sie das Projekt nicht am Laufen halten und ständig neue Probleme kreieren, um des Gutmenschens Existenz zu rechtfertigen.

Sollte man selbst also jemals in eine prekäre Lage kommen, kann man nur beten, daß man nicht in die Fänge eines Gutmenschen gerät und damit  zu dessem persönlichen, ehrgeizigen Sozialprojekt unter Einbeziehung von Blödmännern (und selbstverständlich Blödfrauen!) mutiert.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.