Mittwoch, 27. Juli 2016

Liebe Verantwortungsträger und Meinungsmacher!



Schön langsam müßtet Ihr euch endlich entscheiden, ob die Attentate der jüngsten Zeit verwirrte Einzeltäter mit sogenannten psychischen Problemen/Traumata waren oder ob sie von treuen Gefolgsleuten des IS verübt worden sind; denn ihr steht nun vor einem nicht leugnbaren Erklärungsnotstand:
Wenn der IS dahintersteckt, dann dienen derlei horrible Meuchelmorde, wie gestern an dem 86-jährigen franz. Priester, laut Eurer Annahme, lediglich um Zwietracht zu säen und Angst zu schüren.
Waren es aber verwirrte Einzeltäter, dann war pure Gewalt und Mord sehr wohl erklärtes Ziel dieser Taten.
Nun kommt für Euch peinlicherweise noch hinzu, daß mit Ausnahme des Massenmörders von München, jeder der Terroristen seine Tat von sich aus mit Allah in Verbindung gebracht hat. Sei es nun durch Ausrufen bei der Tat selbst oder aber in Bekennervideos.
Der IS hat bereits vor über einem Jahr seine Anhänger und solchen die es sein wollen, dazu aufgerufen, die Ungläubigen zu jeder Zeit, auf eigene Verantwortung und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, seien es Messer, Faustfeuerwaffen, Bomben, Autos(!) zu töten. Kein Wort von verwirren, indoktrinieren (zugegeben, das übernehmen in Europa zur Zeit ohnehin linke Anstandswächter und vorauseilende Dhimmis)  oder sonst irgendeinem teuflischen Maßnahmenpaket, welches unsere Gesellschaft lediglich verängstigen sollte.
Man könnte als findiger Islamerklärbär jetzt natürlich hergehen und behaupten: Jaaa, der IS verwendet und mißbraucht gewissermaßen verwirrte Einzeltäter, die zugegebenermaßen Lust am Morden haben und sich auf einen Islam berufen, der mit dem Islam nichts zu tun hat, nur um dadurch Zwietracht in unserer Gesellschaft zu schüren.
Habt Ihr eigentlich schon einmal die Fotos von den Anführern des IS gesehen?
Habt Ihr wenigstens einmal deren intellektuelle und emotionale Bildung hinterfragt?
Glaubt Ihr allen Ernstes, daß Männer, die  Jihadi John oder weiß der Teufel wie noch heißen, und Videos von Enthauptungen und Menschenschlachtungen ins Netz stellen, sich irgendeiner taktischen Raffinesse oder eines  Kalküls bedienen?
Nein, der IS will nicht nur Zwietracht und Spaltung säen, der IS sieht sich als  Vollstrecker im Namen Allahs
und das ist alles.