Mittwoch, 20. Juli 2016

36 Stunden später



Nun haben wir alles gehört was wir erwartet, bzw. in unserer irrationalen Angst nicht befürchten sollten und darüber hinaus konnten und können wir noch laufend perfid linke Späßchen über einen Twitter Hashtag erleben, der anscheinend dazu gedacht war, den nunmehr eindeutig islamistischen Anschlag von Würzburg nicht als das erscheinen zu lassen was er ist.

Hashtag ISbekenntsich

Man faßt es jedenfalls nicht, wer aller in diesem Chor der medial sozial vereinten Dumpfbacken mitgegrölt oder mittels RT applaudiert hat:

Hashtag ISbekenntsich SWR

Nun, man wird – so fürchte ich, in meiner angeblich völlig unbegründeten irrationalen Angst- noch öfter Gelegenheit bekommen, zu beweisen, ob der SWR daraus gelernt hat; denn wenn man sieht wie bestens integriert der angeblich 17 jährige, afghanische Attentäter von Würzburg war und wie er dennoch, quasi binnen Stunden zu einem pakistanischem (!) IS- Terroristen mutierte, stellt sich mir die Frage, was wissen die Behörden, die NGOs, die freiwilligen Helfer, Psychologen, Experten u.s.w… tatsächlich über jene Personen, die sie Tag für Tag retten, unterstützen, beherbergen, versorgen, integrieren und wichtigen, weil so wertvollen, Teil unserer Gesellschaft werden lassen?
Ich habe keine irrationalen Ängste, wenn ich sage, daß Europa nicht so weitermachen kann.
Ich denke eher jene sind völlig irrational, die meinen, so weitermachen zu müssen wie bisher und nach wie vor unbeirrt den unkontrollierten - weil unkontrollierbaren-  Massenzustrom junger Männer aus muslimisch geprägten Kulturkreisen befürworten.




Es spricht im O-Ton ein bis vor ca. 40 Stunden bestens integrierter, unbegleiteter minderjähriger Flüchling aus Afghanistan:

der-angreifer-von-wuerzburg
»…Bei Gott, der Islamische Staat hat so viel Macht, der allmächtige Gott hat so (ihm) viel Macht verliehen, dass ihr überall angegriffen werden könnt und euer Parlament auch.
Ihr könnt sehen, dass ich in eurem Land gelebt habe und in eurem Haus. Bei Gott, ich habe diesen Plan in eurem eigenen Haus gemacht. Und so Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten. Ich werde so ein Durcheinander in euren Straßen anrichten, dass ihr Frankreich vergessen werdet.
Wenn Gott will und ich Luft und Blut in meinem Körper habe, werde ich bis zum letzten Moment kämpfen. So Gott will, werde ich euch mit diesem Messer abschlachten und eure Schädel mit Äxten brechen….« Quelle: FAZ