Donnerstag, 9. Juni 2016

Inzucht



Was ist eigentlich gerade los in diesem Europa, respektive in good old germany?
Nachdem gerade der angedachte Bluttest an Deutschtürken in den Raum gestellt worden ist, kommt nun ein -  nach seinen eigenen Mutmaßungen ingezüchteter  deutscher Minister daher und faselt seinerseits in die Medienlandschaft:
Schäuble


"Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe………Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.’'   Quelle






Nun, abgesehen von der rein wissenschaftlich betrachtet völlig absurden Aussage frage ich mich, wenn man denn diesen Wahnwitz weiterdenken möchte, was meint ein deutscher Finanzminister, wenn er im Zusammenhang mit Inzucht und Degeneration vom Potenzial von Frauen spricht, die aus einem Land kommen, wo arrangierte Hochzeiten unter nahen Verwandten Gang und Gebe sind und dessen Diktator letztens unter Beifall allen Ernstes vorgeschlagen hat ( so wie Diktatoren und Despoten halt vorschlagen), muslimische Frauen sollten mindestens 3 Kinder bekommen, weil dies dem Islam entspreche und allahgefällig sei.
Die Tatsache, daß nach der Einladung Merkels vor allem junge muslimische Männer nach Europa drängen, scheint nach der Aussage Schäubles aber endlich geklärt: Diese sollen sich wahrscheinlich um das innovative Potential deutscher Maiden kümmern, das jetzt noch so kärglich und degeneriert vor sich hindämmert und wenn man die täglichen, einschlägigen Meldungen in den Gazetten verfolgt, dann gehen sie dieser hehren Aufgabe zum Teil auch schon recht geflissentlich nach, wenngleich die Maiden nicht immer ganz einverstanden sind, daß sie hier so plötzlich Teil eines innovatorischen und vielleicht historischen Projektes sein sollen.

Was ist bloß los in Europa 2016, wo einerseits Gesetze beschlossen und als humanitäre Errungenschaft gefeiert werden, die zulassen, daß nicht lebenswerte Kinder mittels PID getötet werden dürfen und die Eugenik praktisch wieder(!) fröhliche Urständ feiert, aber andererseits der Zuzug von Männern aus einem Kultur- und Religionskreis, welcher sich auf einem gesellschaftlichen Niveau befindet, das, sollte derlei in den Köpfen hiesiger junger Männer herumschwirren,  für Schnappatmung und kollektivem Aufschrei sorgte, daß also darin allen Ernstes(!) ein Potenzial –welcher Art auch immer- vermutet wird?
Sind wir also nun von Merkels hirnrissigem “Wir schaffen das”  auf die nächste, noch viel hirnrissigere Stufe übergegangen, zu Schäubles “Wir brauchen das” ?


1 Kommentar:

  1. Letztlich bleibt die völlig unkommentierte,unsägliche Wortwahl als Beweis wie sehr wir bereits Verlautbarungsmedien des Regierungshandeln haben.

    AntwortenLöschen