Mittwoch, 20. April 2016

So etwas wie…

 

 

…..verhaltene Jubelstimmung herrscht unerklärlicherweise in der EU punkto des sichtbaren Erfolges (?) des Türkei-Deals.
Es kämen nun merkbar weniger Flüchtlinge in Griechenland an (siehe hier),  murmelt man selbstzufrieden vor sich hin und in diverse Kameras via Staatsmedien.
Es ist also nicht die bösartige Schließung der Balkanroute, die ein Ankommen in Griechenland und ein Weiterziehen über diese Route unattraktiv gemacht hat, nein, es ist ausschließlich der Kotau gegenüber Erdowahn.  
Und damit sich Italien um nichts weiter kümmern muß, denn mittlerweile kommen ja schon wieder vermehrt Migranten über die bereits früher etablierte Route Libyen/Ägypten –Sizilien, schickt man sich sogleich zu einem neuerlichen Kotau an, wie uns Klaus Stuttmann eindrucksvoll zu illustrieren weiß.

Tja…..

 

Stuttmann Deutsche Diplomatie durch Füße küssen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.