Montag, 15. Februar 2016

Und danach?




Wir sind jetzt schon einige Zeit im Jahr der Barmherzigkeit – katholisch gesehen- und alles dreht sich nur noch um diesen Begriff.
Wir sind barmherzig gegenüber Sündern, gegenüber den Randgruppen, gegenüber allem und jedem, der Barmherzigkeit braucht.
Kommt alle zu mir und empfangt Barmherzigkeit! Ich vergebe jedem alles und wir haben uns alle herzlichst lieb und niemand wird ausgeschlossen.
Es herrscht schier grenzenlose Euphorie und überall wird barmherzigst umarmt.
Auch dort, wo es angedacht ist?
Dort, wohin Papst Franziskus die “Missionare der Barmherzigkeit” vor allem entsandt hat, um reuig den ersten und wichtigsten Schritt zur Umkehr zu tun?

Beichtstuhl
Wenn dieses Jahr der Barmherzigkeit Ende November vorbei ist, was wird übrig bleiben?
Werden alle jene, die sich jetzt an der scheinbar grenzenlosen Barmherzigkeit so leichtfertig berauschen auch geläutert sein?
Wollen wir’s hoffen.

Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht;
gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!



Keine Kommentare: