Samstag, 16. Januar 2016

Was für Zeiten




»….Aber vielleicht gestatten Sie mir auch diesen Hinweis in einer Zeit, in der die in unserer Gesellschaft sich ausbreitende Diktatur der Ignoranz und des Relativismus längst – auch mit Helfershelfern aus dem sogenannten katholischen Lager – mit der perfiden Christenverfolgung begonnen hat, auch wenn dies logischerweise jene bestreiten, die sich daran beteiligen als angepasste Feiglinge mit und ohne Mitra: Unsere Gesellschaft braucht dringend aufgeweckte und glaubenstreue wie glaubensstarke Christen, die sich einmischen. Die Zeit des Versteckens und Abtauchens ist definitiv vorbei. Der Christ der Gegenwart und der Zukunft wird ein Christ des Mutes und des Bekenntnisses sein. Oder aber er wird nicht sein….«

So meint Martin Lohmann in einem Artikel auf kath.net. und trifft damit leider den Nagel auf den Kopf.


Keine Kommentare: