Sonntag, 8. November 2015

Herbstimpressionen



Alles was uns der Oktober vorenthalten hat, ist uns in dieser ersten Novemberwoche mit voller Pracht ersetzt worden. Angefangen bei milden Temperaturen um die 20°C, einer Laubverfärbung, welche wohl alle Kunstmaler des Barock in hellste Verzückung versetzt hätte, bis hin zu den berühmten Altweiber Haaren, die allenthalben durch die Luft schweben – nebst lästigen Mückenschwärmen, welche man dann vom Fahrradhelm oder aus Augen und Haaren rauskratzen kann.
Heute sind Bellfrells über das Gneiser Moor, wo wir eine sinnbefreite Inschrift auf einem Stadl bewunderten, an merkwürdigen Staubwedeln vorbei, welche einen stinkenden Käfer beherbergten, zum Ursteinkraftwerk geradelt, um dort die herbstlichen Aspekte diverser Spiegelungen zu bestaunen.
Ich weiß ja nicht, was der Geheimrat Goethe seinerzeit für eine schlechte Erfahrung hatte, aber diese Reihe von schönen Tagen, war bisher sehr gut zu ertragen.



Link zur Diashow

Keine Kommentare: