Freitag, 23. Oktober 2015

Du sollst keine Leberwürste beleidigen…



… und schon gar nicht GRÖTAZ, Sultan des 1000-Zimmer Palastes auf seinem goldenen Stuhl und hohem Roß!
.

Sultan auf dem goldenen Stuhl leuchtend

Tust Du es dennoch, dann kann Dir folgendes passieren:
»In der Türkei ist ein 14-jähriger Schüler wegen des Vorwurfs der Präsidentenbeleidigung festgenommen worden.
…Dem Jugendlichen, dessen Alter in Medienberichten zunächst mit 15 angegeben wurde, wurde vorgeworfen, im Onlinenetzwerk Facebook Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan beleidigt zu haben. Nach Artikel 299 des türkischen Strafgesetzbuches stehen auf die Beleidigung des Präsidenten bis zu vier Jahre Gefängnis.
Der Agentur Cihan zufolge erschien der Schüler am Donnerstag vor einem Gericht, nachdem die Staatsanwaltschaft seine Anklage gefordert hatte. Die Richter entschieden demnach aber, ihn auf freien Fuß zu setzen. Als Begründung verwiesen sie auf sein Alter. Jugendliche unter 15 Jahren dürfen in der Türkei nicht für eine Straftat belangt werden, auf die weniger als fünf Jahre Haft stehen.
Seitdem Erdogan im August 2014 ins Präsidentenamt gelangte, gibt es vermehrt Eingriffe der Sicherheitsorgane wegen Beleidigung des Präsidenten. Im Dezember wurde ein 17-Jähriger wegen dieses Vorwurfs festgenommen und tagelang festgehalten. Er wurde zu elf Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Von den Nachstellungen sind auch Künstler und Journalisten betroffen.«


Quelle

Gerade noch einmal Glück gehabt der 14-jährige Lauser.
Und jetzt, angesichts dieser sultanesken Absonderlichkeiten, denken wir doch noch einmal ernsthaft darüber nach, ob es eine gute Idee ist, mit der Lösung der Migrantenkatastrophe ( ja, die Flüchtlingskrise ist schon längst zu einer
Katastrophe Mutti- iert ) diesen absonderlichen, Gott sei Dank noch nicht EU- Mitgliedsstaat zu beauftragen, ihm Gold Weihrauch und Myrrhe in Aussicht zu stellen und dazu noch das freundlichste Gesicht Deutschlands aufmarschieren zu lassen, damit sich diese dauerbeleidigte größenwahnsinnige Leberwurst in seinem derzeitigen Wahlkampf auch noch damit brüsten kann?
?

Keine Kommentare: