Dienstag, 25. August 2015

Was tut sich denn momentan so?



Die Reisefreiheit, das angeblich hehre, hohe und verteidigenswerte Gut dieses europäischen Konstruktes erwies sich für Ayoub El Khazzani, den Attentäter von Thalys (es gilt selbstverständlich die journalistisch korrekte Unschuldsvermutung!) als bequemes Utensil der Fortbewegung innerhalb des Schengenraumes und noch darüber hinaus.
So war er beispielsweise in Deutschland und kurze Zeit auch in Österreich .

 

 
»…Dazu passt auch die Meldung der rbb-Abendschau. Bei einer Reise über Berlin am Flughafen Tegel soll Ayoub K. einen Alarm ausgelöst. Der aus Marokko stammende Mann sei dabei am 10. Mai am Flughafen intensiv kontrolliert und befragt worden, berichtete die rbb-Abendschau am Montag unter Berufung auf Sicherheitskreise.
Französische Behörden hätten den Mann zu einer verdeckten Kontrolle ausgeschrieben, ihn aber nicht als "Foreign Fighter" klassifiziert. So fehlte der deutschen Bundespolizei die rechtliche Handhabe, den Marokkaner festzuhalten. Er sei den Behörden international seit Monaten als gefährlicher Jihadist bekannt - auch den Deutschen….«  Quelle




So ist das also, seit Monaten als gefährlicher Jihadist bekannt, fährt frisch fröhlich fromm und frei in der ganzen EU herum, besucht mal eben seine Häkelkäppchen Freunde in Berlin und Wien, aber das Motiv für den Gott sei Dank verhinderten Anschlag gibt den französischen Behörden allen Ernstes noch tagelang Rätsel auf.
In der Zwischenzeit erreicht der Ansturm von Einwanderern aus dem afrikanischen und arabischen Raum Richtung Europa jeden Tag neue Rekordwerte, der hilflos und grotesk anmutende Versuch Mazedoniens, die Grenze zu Griechenland abzuschotten, welches die ankommenden Flüchtlinge gegen jedwedes EU-Recht nicht einmal mehr registriert und dazu noch NAZI Aktionen in Deutschland, brennende (vorgesehene) Asylantenunterkünfte und ein besonders widerlicher Vorfall in einer S-Bahn in Berlin.
Und last but not least erfährt man heute so ganz nebenbei, daß unser Yes- we- can – Friedensnobelpreisträger  einen weiteren wertvollen Beitrag zur Befriedung der restlichen Welt geplant hat:

»…Die USA werden nach eigenen Angaben schon bald Kampfflugzeuge vom Typ F-22 in Europa stationieren. Das sei Teil einer umfassenderen Strategie zur Unterstützung osteuropäischer NATO-Staaten, sagte die Leiterin der Luftstreitkräfte, Deborah James, am Montag.
"Für uns und unsere europäischen Verbündeten bleibt die militärische Aktivität Russlands in der Ukraine weiter Grund zu großer Sorge", fügte James an. Über Anzahl, Ort oder Zeitpunkt der Stationierung sagte sie nichts….«  Quelle
 
Papst Franziskus im Juni 2015 in Bosnien:
 
 »Es ist eine Art dritter Weltkrieg, der stückweise geführt wird, und im Bereich der globalen Kommunikation nimmt man ein Klima des Krieges wahr. …Einige Menschen wollen dieses Klima absichtlich schüren und suchen den Zusammenstoß verschiedener Kulturen…  Andere spekulieren mit Kriegen , um Waffen zu verkaufen…..«
 
Quod erat demonstrandum – aber schlaft und träumt nur weiter…..es gibt gar nichts zu sehen…..alles noch im rot/grünen Bereich…..  wenngleich auch schon die ersten braunen Herbsttöne wieder Einzug halten… 





Keine Kommentare: