Sonntag, 9. August 2015

Sommeralltag



Wer hätte sich gedacht, daß wir doch noch so einen Sommer bekommen würden?
Die einschlägigen Jammereien über das verregnete und viel zu kalte Frühjahr, man denke nur an Karwoche oder Pfingsten, klingen mir auch jetzt noch ein bißchen in den Ohren.
Nun aber hat sich Sommerroutine eingestellt.
Zu grauer Morgenstunde werden schlaftrunken alle Fenstern und Türen für das Durchzugsprogramm aktiviert, das Frühstück wird noch schlaftrunkener nicht im Freien eingenommen, da sich unsere Großzügigkeit gegenüber der gefräßigen Wespenschar auch dieses Jahr partout nicht einstellen will und relativ bald schwingen sich die immer noch müden Bellfrells auf das Fahrrad und strampeln gegen den Südwind.
Manchmal bleibe ich stehen, um das eine oder andere Foto zu knipsen.
So auch heute, bei einem 300 Jahre alten Erbhof in Stadtnähe, vor dessen Schuppen - laut Auskunft der Bäuerin-  immer noch ein gleichaltriger Rosenstock blüht und gedeiht.
Wer weiß, vielleicht hat der gute alte Mozart seinerzeit auch schon einmal hier vorbeigeschaut…


Das liebevoll renovierte Austraghaus eines 300 Jahre alten Bauernhofes
im Süden der Stadt Salzburg (Eichet).


Eichetbauer

Die stolze Besitzerin des Anwesens:

Eichetkatze 01

Bitte in die Kamera schauen!

Eichetkatze1


Der kleine Bauernschuppen

Eichetbauerschuppen

Und an diesem Schuppen rankt sich der 300 Jahre alte Rosenstock hoch.
Leider ist er jetzt schon fast abgeblüht, aber vor ein paar Wochen war er mächtig prächtig.

Eichetbauer 300 jahralter Rosenstock

Und bevor wir dann am späteren Vormittag erneut die 30°C Marke überschreiten, sitzen wir wieder in der abgedunkelten Wohnung zu Hause und freuen uns, wenn wir im kühlsten Raum bei lediglich 26,7°C einfach nur so rumhängen.

Keine Kommentare: