Freitag, 17. Juli 2015

Wien, Wien nur Du allein…



Heute berichtet DIE PRESSE exklusiv:
»Der Ex-Obmann eines AKP-nahen Vereins, Turgay Taşkiran, bereitet eine Liste für die Wien-Wahl vor, „um den Rechtsruck in Österreich zu stoppen“. Die Türkei dürfte die Initiative unterstützen.

Und weiter
»….Taskiran, türkischstämmiger Arzt mit Praxis in Simmering, ist in der Öffentlichkeit zwar unbekannt. In der türkischen Community ist er allerdings bestens vernetzt. Und er war bis September 2013 Obmann der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD). Einer Organisation, die dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und seiner AKP nahe steht. Und die bei dem Wiener Erdoğan-Besuch im Jahr 2013 rund 8000 Menschen mit türkischen Wurzeln für eine Pro-Erdoğan-Demonstration mobilisierte…..
Quelle

No geh!
“Den Rechtsruck in Österreich stoppen?
Als GRÖTAZ Erdogan Anhänger?
Als Organisator von Demos, bei denen judenfeindliche Hetzparolen toleriert werden?
Als wählbare Partei für türkische Mitbürger, die mal schnell ein Fußballfeld stürmen?
Das nenne ich Chuzpe!
Und die Türkei unterstützt den Herrn Doktor bei seinen politischen Vorhaben?
Also ganz im Sinne Erdogans, daß sich Türken in ihren “Gastländern” nicht integrieren sollen?
Wird Wien nun politisch von der türkischen Liste belagert?
Das ist ja nicht einmal mehr “Partizipation”!

Ich könnte mir vorstellen, daß sich das der wandelnde Wiener Weinheber etwas anders vorgestellt hat.
Jaja, lieber Häupl, die Geister, die du riefst…. frei nach dem Zauberlehrling…., gell?




1 Kommentar:

  1. Wie will er denn einen Rechtsruck verhindern indem er SPÖ und Grünen die Wähler klaut? Diesmal verpasst er den Einzug natürlich. Langfristig wird er oder jemand anders sicher Erfolg haben. Ob jedoch das Aufkommen einer türkischen Partei der FPÖ schaden würde? Unwahrscheinlich. Man kann den Menschen ja nicht die Angst vor der Islamisierung nehmen, wenn man sie offensiv im Parlament betreibt. ;)

    AntwortenLöschen