Samstag, 11. Juli 2015

Der Schutzpatron Europas




Nein, das ist nicht dieser linke Dauergrinser:

Tsipras während der Abstimmung
Bildquelle

Der Schutzpatron Europas ist der Hl. Benedikt von Nursia, dessen Fest wir heute feiern.


Anläßlich einer Rede vor dem deutschen Bundestag am 22.9.2011 sagte Papst Benedikt XVI. :

»Die Kultur Europas ist aus der Begegnung von Jerusalem, Athen und Rom – aus der Begegnung zwischen dem Gottesglauben Israels, der philosophischen Vernunft der Griechen und dem Rechtsdenken Roms entstanden. Diese dreifache Begegnung bildet die innere Identität Europas. Sie hat im Bewußtsein der Verantwortung des Menschen vor Gott und in der Anerkenntnis der unantastbaren Würde des Menschen, eines jeden Menschen, Maßstäbe des Rechts gesetzt, die zu verteidigen uns in unserer historischen Stunde aufgegeben ist.«

Sehe ich nach Griechenland und sehe ich dort  Tsipras &Co vernunft- und hirnlos agitieren, muß ich ich mich ernsthaft fragen, wo o.e. philosophische Vernunft der Griechen hinverschwunden ist.
Die Identität Europas hängt nunmehr am Gängelband eines wankelmütigen Linkspopulisten, der nicht nur sein eigenes Volk sondern womöglich das ganze europäische Kompromiß- Konstrukt höhnisch grinsend zu Fall bringen könnte.
Darüber hinaus haben die Berichte der letzten Zeit, sei es nun Tarabella, Estrella oder auch der Lunacek Antrag gezeigt, daß man es mit der unantastbaren Würde des Menschen auch nicht mehr so genau nimmt. Euthanasie und pränatale Diagnostikverfahren dienen nicht zum Schutz des Lebens, sondern sind tödlich perfide Auswahlverfahren für eine neue Gesellschaft.
Der Schutzpatron Europas ist gefragter und wichtiger denn je.
Hl. Benedikt hilf!


Tre fontane Benedetto
Der Hl. Benedikt am Eingang zur Abbazia delle tre fontane  in Rom

1 Kommentar:

  1. Zeigt uns Tsipras nicht eher auf, dass der Euro eine Geschichte von klarem Rechtsbruch und gebrochener Versprechen und Verträge ist

    * Vergehen gegen die Schuldengrenze fast aller Länder
    * Vergehen gegen die Schuldenübernahme (Kein Staat darf für die Schulden anderer aufkommen)
    * Vergehen gegen das Haushaltsgesetz (Kein Staat darf den laufenden Staatshaushalt anderer Länder finanzieren)
    * Bruch des Amtseides der nationalen Politiker "Schaden vom Volk abzuwenden"
    * Pflichtverletzung der Parlamentarier (Für die Allgemeinheit das Beste zu erstreben)
    * Insolvenzverschleppung und die Täuschung von Gläubigern

    Dürfen diese unsere "Eliten" also, völlig unbekümmert und unbeschadet ganz offiziell Rechtsbruch und Rechtsunterdrückung betreiben - scheinbar schon

    ..Ich bleib dabei - Freundschaft mit Griechenland

    AntwortenLöschen