Samstag, 20. Juni 2015

Was mich diese Woche ….



…. am meisten beeindruckt hat, geschah gestern in einem Gerichtssaal in Charleston.
»…Schließlich der Moment, der den Gerichtssaal mit immer lauterem Schluchzen erfüllt: Der Richter bittet die Hinterbliebenen zu Wort."Ich will, dass jeder weiß… ich vergebe dir", sagt eine der drei Töchter der 70-jährigen Ethel Lance, die R. erschossen haben soll. "Ich werde nie wieder mit ihr reden. Ich werde sie nie wieder umarmen können. Aber ich vergebe dir, und möge Gott Gnade haben mit deiner Seele."
So geht es weiter. "Ich vergebe dir, und meine Familie vergibt dir", sagt Anthony Thompson, Ehemann der getöteten Myra Thompson, 59. Er fügt hinzu: "Bereue… vor dem, der am wichtigsten ist - Christus."
"Wir hießen dich am Mittwoch in unserer Bibelstunde mit offenen Armen willkommen", sagt Felicia Sanders, deren 26-jähriger Sohn Tywanza Sanders das jüngste Opfer war. "Jede Faser meines Körpers tut weh, und ich werde nie wieder die selbe sein. Tywanza war mein Sohn. Tywanza war mein Held. Möge Gott Gnade mit dir haben."
"Ich liebte meinen Großvater", sagt Ava Simmons, Enkelin von Reverend Daniel Simmons, 74, der das Attentat überlebte, nur um auf dem Operationstisch zu sterben. Doch: "Der Hass wird nicht siegen."
Alle seien "so nett" gewesen, geschossen hat er trotzdem
"Der Hass wird nicht siegen", wiederholt auch ein Angehöriger der 49-jährigen DePayne Middleton-Doctor, 49. Er sei wütend, aber: "Wir sind eine Familie, die auf Liebe baut." Und dann, zu R.: "Gott segne dich."…«
Quelle





 
Ja, das hat mich sehr beeindruckt und ich wünsche mir, daß diese Meldung sich nicht erfüllt:
 
Todesstrafe für Charleston Mörder
Quelle

Als Christ kann und darf man die Todesstrafe weder befürworten noch fordern.








Keine Kommentare: