Dienstag, 14. April 2015

Erdowahn vs Franziskus?

 

Der türkische Führer droht.
Wem?
Er droht Papst Franziskus.
Und zwar auf die gewohnte, widerliche und großkotzige Weise, die man von einem 1000- Zimmer –Palast -Sultan à la Erdogan mittlerweile ja gewohnt ist. Noch dazu befindet sich der megalomane Türkenführer zur Zeit im Wahlkampf und dieser läßt seine Großkotzigkeit dadurch zu Höchstform auflaufen.

 

»…Papst Franziskus hatte die Gräueltaten an den Armeniern in einer Messe am Sonntag als «ersten Völkermord im 20. Jahrhundert» bezeichnet. «Ich möchte ihn dafür rügen und warnen», sagte Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag in Ankara. «Der geehrte Papst wird diese Art von Fehler höchstwahrscheinlich nicht wieder begehen.» Erdogan fügte hinzu: «Wenn Politiker und Geistliche die Arbeit von Historikern übernehmen, dann kommt dabei nicht die Wahrheit, sondern so wie heute Unsinn heraus.»…« (Quelle)

 

 

Wenn Erdowahn spricht, spricht nicht nur der Unsinn, dann spricht der (Größen)Wahnsinn höchstpersönlich.

 

 

Erdoganfratze

 

Man sollte direkt einen Exorzisten bemühen, diesem Manne endlich zu helfen.


Kommentare:

  1. Nun ja ... der Satz "Wenn Politiker und Geistliche die Arbeit von Historikern übernehmen, dann kommt ... nicht die Wahrheit, sondern ... Unsinn heraus" ist (selten fallen Behauptung und Beweis so glücklich in einer Person zusammen) zumindest in Teilen korrekt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, da hat Erdowahn von sich selbst gesprochen....

      Löschen
  2. Ein Exorzist könnte nicht schaden. Was will denn der Möchtergernsultan gegen den Papst unternehmen? Eine osmanische Strafexpedition zum Vatican?
    Der armenische Honorarkonsul in Italien erklärt die Ausfälle (außer mit dem Wahlkampf am Bosporus) mit der Angst der Türken vor möglichen Wiedergutmachungsansprüchen seitens der Armenier- weil ein Völkermord nie verjährt, im Gegensatz zu einem Massaker o.ä. ( das sie großenteils anerkennen). Man darf neben der menschlichen Tragödie auch nicht vergessen, dass das gesamte Vermögen der Armenier, einschließlich ihrer Ländereien beschlagnahmt wurde und die wirtschaftliche Grundlage der neugegründeten kemalistischen ( und atheistisch-nationalistischen) Türkischen Republik bildete,

    AntwortenLöschen