Dienstag, 24. März 2015

Abspaltung der Abspaltung der Abspaltung….

 

 

Der ehemalige Chef des “Wir sind Kirche” – Vereins, Hans Peter Hurka, verläßt wegen der exkommunizierten Nachfolgerin Martha Heizer  das schwankende Schifflein und fährt nunmehr auf seinem eigenen Nachen weiter:

 

»…Er hat daher jetzt das „Netzwerk: zeitgemäß glauben“ gegründet. Ziel dieser Gruppierung sei „Kirchenreform, nicht Kirchenspaltung“, wie er programmatisch formuliert. Ausdrücklich weist Hurka darauf hin, dass sich die Teilnehmer nicht in Konkurrenz, sondern in Ergänzung zu den bereits bestehenden Reformgruppen sehen wollen. Daher seien einige der Mitglieder aus der Plattform „Wir sind Kirche“ ausgetreten, andere wiederum nicht. Man wolle offen für alle sein….« Quelle

 

spielmann_nachen_1978

Bildquelle

 

 

Es ist erstaunlich, woran sich Wohlstandschristen in unseren Breiten erregen, während in gar nicht so weiter Entfernung Dinge wie Frauenordinariat, Wiederverheiratete Geschiedene und dergleichen völlig ignoriert werden, da man sich dort als Christ ständig in Verfolgung und Todesgefahr befindet.
Manchmal fällt es mir persönlich wirklich sehr leicht, bei meinen Gebeten Prioritäten zu setzen…..


Kommentare:

  1. SPALTER!
    Ist das nun die "judäische Volksfront" oder die "Volksfront von Judäa"?
    Spaß beiseite:
    Häresien führen immer zu neuen spaltenden Häresien aber niemals zur Einheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nun die "judäische Volksfront" oder die "Volksfront von Judäa"?

      Am besten wir fragen Loretta! ;-)

      Löschen
  2. Gut, daß es auch bei "Wir sind Kirche" Leute gibt, die die unerlaubten Bischofsweihen von Martha Heizer nicht mittragen wollen und stattdessen die Einheit mit Rom suchen! B-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Beten wir, daß sie diese Einheit bald wiederfinden...

      Löschen