Mittwoch, 25. Februar 2015

Der Unterschied?

 

Es gibt ein Land auf unserer Erde, dessen Regierung - in wessen Namen auch immer-  seine Bewohner mit Enthauptungen, Peitschenhieben und Hände abhacken im Zaum hält und dem trotz aller Menschenrechtsverstöße größtes Wohlwollen und Verständnis entgegengebracht wird.
Sei es nun durch die mächtigen USA, durch Deutschland oder auch durch die kleinen Volkszertreter meines trotz allem geliebten Plemplemlandes, die dann irgendetwas von nötigem Dialog und Akzeptanz faseln, weil sie im Gegensatz zu den vorher erwähnten Großen keine Waffen  in den Rachen dieser ehrenwerten Gesellschaft werfen können, geschweige denn sich anderweitig nachhaltig und effizient an der sprudelnden Öl- und Dollarquelle der Scheichs zu beteiligen wissen.
So reichte es bei uns lediglich zu einem vom König bezahlten, merkwürdigen Dialogzentrum, welches zwar für uns selbst von immenser Bedeutung und Wichtigkeit sein soll, aber der Öffentlichkeit außer kuriosen Mitarbeitern und allerdümmsten Presseaussagen einer ausgedienten und unbrauchbaren Ministerin bisher nichts Konkretes vorzuweisen hatte. 

Und dann gibt es noch IS.

Punkto dieser Gruppierung, schaffte es  der Rest der Welt immerhin(!), sich dazu aufzuraffen, ihr die islamische Legitimation, also das segensreiche Wirken im Namen des Islams abzuerkennen, was selbigen IS aber selbstredend völlig kalt läßt und er weiterhin im Namen Allahs Städte und ganze Landstriche einnimmt, grausame Terroranschläge verübt, unschuldige Menschen köpft, verbrennt oder verstümmelt und frisch und fröhlich mit einem herzhaften Allahu akbar  an sein  missionarisches Werk geht.

Heute habe ich nun eine schöne Gegenüberstellung bei Spiegel gefunden, die diese beiden, den international anerkannten Staat Saudi Arabien einerseits und IS in Bezug auf deren Rechtssprechung, konkret den Strafvollzug, vergleicht.

Und siehe da –

es gibt keinen Unterschied:

 

 

Gegenüberstellung Saudi Arabien IS Bestrafungen Spiegelonline

(Quelle)


Keine Kommentare: