Mittwoch, 11. Februar 2015

Bumm!

 

 

Blitz in Kuppel hoch

 

Früher einmal war der 11. Februar für mich jener Tag, an welchem 1858 in Lourdes das erste Mal die “Dame” der 14-jährigen Bernadette Soubirous erschienen ist.


Seit dem 11 Februar 2013 ist es für mich persönlich auch noch jener Tag, an dem es einen donnernden Paukenschlag in der Geschichte der römisch katholischen Kirche gegeben hat und dem erst am Abend der dazugehörige Blitz vom Himmel folgte.

Verstand und katholische Lehre lassen mich sagen “ubi Petrus ibi ecclesia” – und dennoch werde ich das seltsame Gefühl nicht los, daß ein Großteil der Katholiken noch immer nicht verstanden hat, welch ein großartiges Pontifikat mit diesem Paukenschlag zu Ende gegangen ist.

So fliegen meine Gedanken und Gebete heute einmal mehr in ein Kloster mitten im Vatikan, wo der wohl weiseste und demütigste Pontifex, den ich erleben durfte, seinen wohlverdienten Ruhestand genießt.

 

 

 

 

Über Demut2

 


Kommentare:

  1. "seinen wohlverdienten Ruhestand genießt."

    Ich hoffe und vermute doch sehr, daß er nicht nur seinen Ruhestand genießt, sondern auch für uns, seine oft hirtenlose Schafe, betet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, das hat unser papa emerito ja angekündigt und ich meine, es auch direkt spüren zu können. ;-)

      Löschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.