Sonntag, 18. Januar 2015

Wir kommen in die Hölle!?

 

 

 

Ihr kommt in die Hölle

Screenshotquelle

 

Mit der gewohnten Verzögerung und der typischen geographischen Verschiebung wüten also nun wieder in Rage geratene, beleidigte  Muslime (ob diese allahfürchtigen Raser wohl etwas mit dem Islam zu tun haben?) wegen der jüngsten Charlie Hebdo Karikaturen.

Nun ist es ja nicht so, daß gerade in diesen Ländern vor Charlie Hebdo keine Kirchen gebrannt hätten und keine Christen ermordet wurden. Vielmehr scheint ein erneut schlecht gezeichnetes und im Sinne von Satire m.E. auch nur mäßig gelungenes Bildchen ein willkommener Anlaß zu sein, einmal mehr Greuel und Schrecken im Namen Allahs zu verbreiten.

Ihr kommt in die Hölle, französische Journalisten” lautet einer der Slogans dieser tapferen Verteidiger ihrer zur Ideologie verkommenen Pseudoreligion.
Mag sein, daß der eine  oder andere Journalist eine kleine Überraschung erleben wird, wenn er –so wie ich es glaube -  vor seinem gerechten Richter stehen wird. Aber ER wird entscheiden, wer in die Hölle kommt und ER wird barmherzig, gütig und eben gerecht sein und nicht dieser Mob auf irdischen Straßen hat darüber zu entscheiden.

Also, Ihr permanent wütenden und beleidigten Gotteskrieger !
Kümmert Euch gefälligst um Euer eigenes Seelenheil, welches keineswegs von irgendeinem schnell hingekritzeltem Bildchen abhängt, das Ihr Euch ja nicht einmal ansehen müßtet.
Ihr kommt an einem Freitag nach dem Gebet(!) aus Euren Moscheen und wütet dann wie die Helfer des Satans gegen unschuldige Menschen  -  gegen Euren zukünftigen, jenseitigen Aufenthaltsort könnte die Hölle womöglich eine Wellnessoase sein.


1 Kommentar:

  1. Sagen wir mal so, wenn ich mir den moslemischen Himmel so vorstellen, den ganzen Tag lang Sex und Saufen, nix was über die Befriedigung der Region oberhalb des Bauches hinausgeht, und das eine ganze Ewigkeit lang, nicht wie in den germanischen Vorbildern (Walhalla) dass irgendwann einmal die letzte Schlacht ist und dann ist Ruhe, bzw alles wird neu, und auch ohne Gottesbegegnung (wie das im germanischen Vorbild angedeutet ist (Odins Tafel)) , wenn ich das alles so Revue passieren lasse, dann muss ich sagen Himmel ist das eh nicht, was die da erstreben.
    Vielleicht sind sie deshalb so durchgeknallt, weil sie echt, bei Licht betrachtet keine überzeitliche Perspektive haben.
    Die Sufis übrigens kennen eine Art Hirarchie der Liebe, (wohl ein bisschen ans griechische Häterewesen angelehnt, Nähers in Deus Caritas est von Benedikt), darin gilt die körperlichen (Eheliche) Liebe als die niedrigste Form der LIebe, sozusagen die die halt nötig ist, wegen dem Nachwuchs, und dann erklärt die gleiche Religion dass das Paradies darin bestehen solle, dass man endlich das darf. was die ganze Zeit Ih, pfui, bäh war.
    Ist ja schon schizophren!

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.