Mittwoch, 17. Dezember 2014

Welchen Schmerz?

 

Taliban Schulmassaker

Screenshot von hier

Ja, von welchem Schmerz, frage ich mich, sprechen diese feigen und hinterhältigen Mörder, wenn sie selbst mit schußsicheren Westen und Unmengen von Munition in eine Schule eindringen und dort im Namen ihres Islams (ja –auch DAS ist der Islam!)  unschuldige Kinder ihres eigenen Volkes niedermetzeln.
Die (selbsternannten) Wächter des Islams schauen unter Berufung auf Koran, Allah und Mohammed  in verängstigte Kinderaugen und -  schießen.
Und  für diese bestialische, jeder menschlichen Regung entbehrenden Tat lassen sie sich von ihren “Glaubensbrüdern” auch noch als Helden und Märtyrer feiern.

Welcher Schmerz soll das sein?
Ihr gutbezahlten und Euch auf den Koran und Eure Ideologie berufenden Mörder habt doch keine Ahnung von Schmerz, geschweige denn vom natürlichen Wunsch nach Frieden.
Bildung, Demut oder gar Barmherzigkeit – das sind Worte, die in Eurem Vokabular -  wenn überhaupt- nur entstellt vorkommen.

Taliban, Boko Haram, IS – egal, wie sie sich alle nennen, sie alle haben etwas gemeinsam.
Sie berufen sich auf Allah.
Es wäre höchst an der Zeit, dieser meuchelmordenden Horde den für sie so nützlichen, angeblich friedlichen Koran und Allah wegzunehmen und ihnen dadurch diese Grundlage(!) ihres bestialischen Vorgehens offiziell zu entziehen.


1 Kommentar:

  1. "angeblich friedlichen Koran und Allah wegzunehmen"
    Aber von den angeblich so friedlichen Moslems hört man nichts. Keine Ablehnung, keine Distanzierung, keine Lichterketten, Nichts, nur dröhnendes Schweigen.

    AntwortenLöschen