Samstag, 20. Dezember 2014

Dem Bürgermeister….

 

 

….des kleinen Flachgauer Kaffs Michaelbeuern läuft ob seiner eigenen grandiosen Flüchtlings- und Asylpolitik samt Unterbringung von ganzen 14 (in Worten vierzehn) Asylwerbern hinterrücks seiner doch sichtlich stolz geschwellten Brust ein kalter Schauer runter, wenn er an Deutschland und PEGIDA denken muß.

 

 

Es ist schon erstaunlich, was bei Politikern für “kalte Schauer” sorgen kann.
Mir liefen letzte Woche auch kalte Schauer über den Rücken. Ich denke da nur an Australien, an Pakistan Nigeria und die -im wahrsten Sinn des Wortes- Dauerbrenner Irak und Syrien.

Irgendwie habe ich den Verdacht, daß mein rückenbedeckender Schauer um einige Grad kälter ist, als jenes milde Schauerchen, welches den kleinen Herrn Dorfbürgermeister überrieselt, der für dieses Interview mit dem ORF gut sichtbar vor seinem dörflichen Integrations- Kebapstand aufgepflanzt steht und offensichtlich keine Ahnung/Information hat, was sich in Teilen Deutschlands und dem Rest der Welt sonst noch so abspielt.
Und falls er sich dann noch die Mühe machen wollte, nachzulesen, was letzte Woche noch weiter weg, aber Dank der von ihm selbst im Interview angesprochenen Globalisierung doch wieder sehr nahe geschehen ist, ja dann schauen wir mal, ob PEGIDA ihm noch immer den gutmenschlichen und selbstgerechten Politikerschauer über seine Kehrseite jagt…..

 


Den vollständigen ORF Beitrag gibt es noch für ca. eine Woche auf der ORF-TVthek zu sehen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.