Sonntag, 5. Oktober 2014

Pest und Cholera fusionieren

 

Respektive IS und die pakistanischen Taliban tun sich also nunmehr zusammen, um für den Islam zu kämpfen, welcher selbstverständlich bei uns noch immer nichts mit dem Islam zu tun hat.

»…Die Taliban in Pakistan wollen der Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) Kämpfer in den Irak und nach Syrien schicken. "Wir werden weiterhin Mujaheddin senden, damit sie den IS-Kämpfern helfen", sagte Shahidullah Shahid, ein Sprecher der Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP), am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. "Wir unterstützten sie vollständig, weil wir glauben, diese Organisation wurde zum Dienste des Islam gemacht", so Shahid. Ein formelles Bündnis der Extremisten erklärte er aber nicht….«

Nun, wer braucht für die gemeinsame und gute Sache schon Formalitäten, die ohnehin nur ein rasches Voranschreiten eben dieser Sache behindern würden.

Interessant ist auch eine andere Information bei diesem Artikel,  den DiePresse.com  von der APA/Reuters übernommen hat.

»..Terrorkommandos als Flüchtlinge tarnen?

Der IS könnte sich unterdessen einer neuen Strategie bedienen, um Terroristen in westeuropäische Länder zu schleusen, berichtet die "Bild am Sonntag". Demnach sollen jeweils vierköpfige IS-Kommandos als Flüchtlinge getarnt die Grenze zur Türkei überqueren. Von dort aus würden sie mithilfe gefälschter Pässe nach Westeuropa reisen, um Anschläge zu verüben. Laut der Zeitung gelang es US-Geheimdiensten, die verschlüsselte Kommunikation der IS-Führung zu dechiffrieren. Aus den abgehörten Gesprächen sollen die US-Dienste auch erfahren haben, dass die IS-Kommandos auf ihrem Weg nach Westeuropa keine Flugzeuge benutzen sollen. Grund seien die vergleichsweise strengen Kontrollen an Flughäfen.

Darauf angesprochen betonte Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck am Sonntag, dass den österreichischen Behörden dieses Szenario bereits bekannt sei. Deswegen sei die Prüfung der einzelnen Asylanträge "von besonderer Bedeutung", ergänzte er. Auch der Bundesverfassungsschutz (BVT) habe ein besonderes Augenmerk darauf…«
(ganzer Artikel hier)

 

Nun, mich deucht, daß ich letzte Woche bereits etwas Ähnliches vermutet habe, als ich meinte -

…..Die Deppen aller Länder werden sich darauf gefaßt machen müssen, daß die Bedrohungen durch o.a. “Vereine” gerade durch die unhinterfragte Aufnahme von Asylwerbern jeglicher Art eher früher als später auch bei uns greifen werden.

Wessen Deppen wir dann wohl sein werden….?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.