Montag, 13. Oktober 2014

IS Hochglanz Terrorismus

 

 

Nun ist es also so weit. Der (IS)Dschihad bewirbt sich in seinem eigenem Hochglanzmagazin

 

IS-Islamic-State-Magazin-Dabio-3-

IS-Islamic-State-Magazin-Dabio-4-IS-Islamic-State-Magazin-Dabio 

Während die Türkei also immer noch zusieht, wie in Kobane die terroristische Post abgeht und im eigenen Lande Wasserwerfer und anderes gegen mißliebige Kurden einsetzt sowie deutsche Reporter kurzerhand einfach verhaften läßt, blättern  IS Mörder und solche, die es gerne werden wollen aber sich (noch) nicht trauen in einem Hochglanzjournal, um - sagen wir es wirklich einmal ganz derb-  “sich einen geistigen Jihad runterzuholen”. 
Und wer sich dann schon mal so richtig in Verzückung und Extase gebracht hat, der kann es sich dann ernsthaft überlegen, ob er nicht vielleicht doch auch sein eigenes Scherflein zum Gesamtprojekt Kalifat beitragen will:

»…."An diesem Zeitpunkt des Kreuzzuges gegen den Islamischen Staat, ist es wichtig, dass Angriffe in allen Ländern stattfinden, die der Allianz gegen den Islamischen Staat angehören", heißt es in dem Propaganda-Schreiben, das der "Welt" vorliegt. "Insbesondere in den USA, in Großbritannien, in Frankreich, Australien und Deutschland. Mehr noch, die Bürger dieser Kreuzfahrer-Nationen sollen überall angegriffen werden, wo man auf sie trifft."….

….. Die Extremisten rufen darin auf, Zivilisten gezielt im Namen des "Islamischen Staates" zu ermorden. "Jeder Muslim soll aus dem Haus gehen, einen Kreuzzügler finden und ihn töten", heißt es in dem PDF-Dokument. Wichtig sei es, dass die Attentate mit der Terrororganisation in Verbindung gebracht würden. "Sonst würden die Kreuzzügler-Medien diese Angriffe nur als zufällige Morde abtun." ….«  (Welt Online)

 

Und welche Antwort hat beispielsweise die linke Schickeria  dem entgegenzusetzen?

Das:

10444541_478820092260543_4843501119541473293_n

 

Christine Buchholz heißt die Gute, die auf Facebook diesen Supervorschlag zum ungehinderten Genozid an den Kurden in und um Kobane gepostet hat und der IS würde vermutlich eine rechte Freude mit dem linken Dämchen haben.
Vielleicht möchte sie aber auch lediglich die erste Deutsche sein, die eine löbliche Erwähnung  in dem frisch aufgelegten, islamischen Dschihadboy-Hochglanzmagazin erhält.
Wer weiß das schließlich schon so genau.

 


Kommentare:

  1. Wäre ich Preuße, würde ich sagen: "Ick kann gar nich soviel fressen ..." - na, das kennst ja eh schon ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es! Ich sollte ernsthaft in Erwägung ziehen, dieses Zitat als neue Kategorie einzuführen.

      Löschen