Montag, 27. Oktober 2014

Das Spaßbad für die Stadt Salzburg



Irgendwie frage ich mich ja schon lange, wem die Bezeichnung “Spaßbad” eingefallen ist und wie sie sich dann so lange halten hat können, ohne daß bisher ein Tropfen Wasser aber immerhin schon jede Menge Geld in dieses Hallenbadprojekt der Stadt Salzburg geflossen ist.
Jetzt hat der Spaß aber einen neuen Höhepunkt erreicht.
Bisher hat man in den Medien immer nur über das Hallenbadprojekt erfahren, daß es sich dabei aber um ein Sammelbauvorhaben handelt, hinter welchem u.a. auch ein Bürogebäude samt Tiefgarage (!) zur Nutzung für den Magistrat der Stadt Salzburg steht, wurde dem Steuerzahler peinlichst verschwiegen.
Erst die relativ neue Baustadträtin Barbara Unterkofler (NEOS) hat dieses kleine Detail  Anfang Oktober medial in das spaßige Spaßbadspielchen eingebracht.

Paracelsusbad Projekt
Screenshot von hier

Nun, das konnte und durfte nicht so weiter und schon gar nicht gutgehen.
Da verstehen die Herren Heinz Schaden (SPÖ), Johann Padutsch(Bürgerliste) und Harald Preuner(ÖVP) keinen Spaß – ganz im Gegenteil!
Da hört sich jeder Spaß auf und so wurde hinter verschlossenen Türen flux beschlossen, die spaßverderbende Stadträtin zu entmachten:

Paracelsusbad Projekt2
Screenshot von hier
Und heute haben die spaßigen Altherren unter Ausschluß der Öffentlichkeit Nägel mit Köpfen gemacht und der Stadträtin gezeigt, wo der Hammer hängt, bzw. welches Demokratieverständnis in der Stadt Salzburg gefälligst zu herrschen hat:


Schaden schließt Unterkofler und Öffentlichkeit aus

Schön langsam wird mir klar, warum das Spaßbad heißt:
Drei g’spaßige alteingesessene Politiker lassen den Steuerzahler zum Schein und zur Gaudi ein Hallenbad vulgo Spaßbad finanzieren, welches Unkosten verschlingen und gleichzeitig  der Stadtverwaltung mit 37 Millionen Euro ein schönes neues Bürogebäude samt Tiefgarage bescheren soll, damit die Herren- und selbstverständlich auch Damen-  Magistratsbeamten bequem und trockenen Fußes einfach wieder mehr Büro Spaß in einem nagelneuen Verwaltungsgebäude haben können.
Und da käme doch glatt so eine humorlose  NEOS Politikerin daher und verdürbe ihnen den Spaß?
Aber Hallo  – Schluß mit lustig!


Keine Kommentare: