Dienstag, 30. September 2014

»Deppen der Nation«

 

 

Wiens wandelnder Weinheber, der sozialdemokratische Flaschenöffner Dr. Michael Häupl erklärte sich gestern wieder einmal vollmundig den Medien:

 

“Wir sind nicht die Deppen der Nation”

In der Tat!

Wir sind die Deppen der EU!
Und das ist – bei aller Bescheidenheit- doch schon um einige Nummern größer, als es sich der Häup(t)ling der Stadt Wien nur vorstellen kann.
Während sich also die (rot)graue Eminenz der Stadt Wien in gewohnter Weise echauffiert und dennoch beherzt und selbstlos in Erdberg ein doch recht ansehnliches Quartier für 100 Asylwerber aufgetan hat,

 

Erbergcollage

 

meldet sich die andere rote Eminenz des Landes auch noch zu Wort, um mit bewährt schöngebornten Worten, der Debatte sozusagen den letzten Kick zu geben:

»…Kardinal Christoph Schönborn rief angesichts der Flüchtlingswelle zur Besonnenheit auf. „Das Thema ist sehr emotional. Ich kann nur für eine verbale Deeskalation appellieren“, sagte er am Montag bei einer Pressekonferenz. Der Wiener Erzbischof sieht zudem kein Abflauen des Stroms an Asylwerbern: „Das Flüchtlingsproblem in Europa wird noch viel größer werden. Wir sind in einer Völkerwanderung.“..«  (Quelle)

Ach!
Haben es der Herr Kardinal auch schon erkannt, daß sich etwas tut in der Welt.
Haben sich Seine Eminenz neben der Debatte zur kommenden Bischofssynode, die in Seinen Augen im Gegensatz zu früher (welches  “früher” meinen wir denn da genau, Herr Kardinal?) um so viel besser und vielversprechender zu werden scheint, 

Schönborn tweet Synode

also auch noch dieses Themas angenommen.

Ja, das mit der Völkerwanderung stimmt!
Europa, deren Deppen die Österreicher in Wahrheit sind, sieht hilf- und tatenlos zu, wie es neben den echten Verfolgten durch IS, Boko Haram und gleichgearteten Vereinen urmuslimischer Tradition, welche selbstverständlich in Wirklichkeit allesamt aber schon rein gar nichts mit dem Islam zu tun haben ( wie es uns der Herr Kardinal sicherlich auch erklären würde!), nach und nach zur Entvölkerung des afrikanischen Kontinents kommt, weil man das mittlerweile ohnehin bankrotte Europa immer noch führt, als ob es kein Morgen gäbe und den Afrikanern vorgaukelt, bei uns würden Milch und Honig in unbegrenzten Mengen fließen.

Die Deppen aller Länder werden sich darauf gefaßt machen müssen, daß die Bedrohungen durch o.a. “Vereine” gerade durch die unhinterfragte Aufnahme von Asylwerbern jeglicher Art eher früher als später auch bei uns greifen werden.

Wessen Deppen wir dann wohl sein werden….?


Keine Kommentare: