Sonntag, 13. Juli 2014

Was für ein Boden …

 

Heute geht es im sonntäglichen Evangelium um das Gleichnis des Sämanns.
Vier Bodenarten sind möglich, die dann vier verschiedene “Arten” des praktizierenden Christen hervorbringen (können).

 

»..Immer wenn ein Mensch das Wort vom Reich hört und es nicht versteht, kommt der Böse und nimmt alles weg, was diesem Menschen ins Herz gesät wurde; hier ist der Samen auf den Weg gefallen.
Auf felsigen Boden ist der Samen bei dem gefallen, der das Wort hört und sofort freudig aufnimmt,
aber keine Wurzeln hat, sondern unbeständig ist; sobald er um des Wortes willen bedrängt oder verfolgt wird, kommt er zu Fall.
In die Dornen ist der Samen bei dem gefallen, der das Wort zwar hört, aber dann ersticken es die Sorgen dieser Welt und der trügerische Reichtum, und es bringt keine Frucht.
Auf guten Boden ist der Samen bei dem gesät, der das Wort hört und es auch versteht; er bringt dann Frucht, hundertfach oder sechzigfach oder dreißigfach.«

 

Heute, um 16.00 Uhr  habe ich einen dieser vier Böden auf einem vorgeblich katholischen Blog gefunden und bin entsetzt, daß es so einen faulen und versumpften Boden innerhalb der Blogoezese gibt, der fähig ist, solche Abscheulichkeiten hervorzubringen.

Ich hatte so gehofft, daß ich derlei nach Schließung des Haßportals nicht mehr finden würde.


Kommentare:

  1. Könnte es nicht sein, dass der Blogbetreiber das als Warnung vor antisemitischen Karikaturen reingestellt hat, sich also in Wahrheit gerade nicht damit identifiziert??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein! Dann hätte er es nicht kommentarlos einstellen dürfen.

      Löschen
  2. Vielleicht hat er es bewusst ohne Kommentar eingestellt?
    Ich denke, diesmal interpretiert bellfrell da was hinein, was so gar nicht gemeint ist...
    Auch in meinem Umfeld herrscht eine sehr einseitige Meinung...das böse, böse Israel und die armen, armen Hamas...
    liest man die "Letters"- entsteht doch ein anderes Bild!
    Danke übrigens für diese Nachrichten aus Salzburg...ein wohltuender Gegensatz zu den "Salzburger Nachrichten"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werte Elisabeth,
      ich fürchte, daß die Intention des Bloggers eine sehr eindeutige ist und er beweist dies auch mit seinen absolut uneinsichtigen Anworten zu den dort bereits abgegebenen Kommentaren. Man fragt sich welch öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten er zu sehen pflegt, denn mir ist das genaue Gegenteil punkto Israelberichterstattung aufgefallen.
      Leider, kann ich nur sagen, leider ist bei manchen Katholiken immer noch eine sehr antisemitische Grundeinstellung vorhanden, die auch nicht besser/gesellschaftsfähiger wird, wenn man sie unter dem Deckmantel angeblicher Israelkritik verbirgt. So eine »Karikatur« erwartet man auf einer einschlägigen Nazi-Seite oder auf der Homepage der HAMAS, aber nicht auf einem »katholischen Blog«. Ich frage mich, ob sich der betreffende Blogger einmal die Mühe gemacht hat, die selbstverfaßte Charta der Hamas (http://www.audiatur-online.ch/2011/06/22/die-charta-der-hamas/) wenigstens flüchtig durchzugehen, er müßte seine Einstellung gründlich revidieren.
      Wie gesagt, ich fürchte ich »interpretiere« hier nicht, ich sehe vielmehr einer traurigen Tatsache entgegen, daß der Antisemitismus immer noch katholischen Boden findet.

      Löschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.