Freitag, 4. Juli 2014

Nicht die andere Meinung…

 

… ist es, mit der einem das Gegenüber zuweilen zur Weißglut treiben kann.
Nein, es ist die ungerechtfertigte Arroganz und Selbstgerechtigkeit mit der konträre Thesen quasi von oben herab vorgetragen werden.
Nimmt man dem Diskussionspartner diese Waffen behutsam aus der Hand, entpuppt sich der Inhalt des Gesagten meistens sehr schnell als zeitgeistgerechtes, aufgeblasenes Blabla, was dann allerdings oft die Folge hat, daß die Diskussion mangels echter, verifizierbarer Argumente bisweilen auf sehr fragwürdigem Niveau endet.

 

Seifenblasen

Vielleicht sollte man einfach Loriots Ratschlag beherzigen -

»Wenn wir einmal nicht einer Meinung sind, dann haben wir uns ganz besonders lieb!«

 

- und sich anschließend still und heimlich sowie in Würde im eigenen Kämmerlein übergeben.


1 Kommentar:

  1. Nein, es ist die ungerechtfertigte Arroganz und Selbstgerechtigkeit mit der konträrenThesen quasi von oben herab vorgetragen werden.
    Wie wahr, wie wahr! Diese Arroganz und Selbstgerechtigkeit der Macht hören und erleben wir ja seit zweitausend Jahren -und länger- von oben herab auf uns niedergehen.

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.