Montag, 30. Juni 2014

» Vastehst Oida «

 

 

Auf WELT.DE  erklärt uns Ulrike von Leszczynski als Sprachrohr der Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese, Universität Potsdam, beinahe schon hoffnungsfroh, daß die bereichernden Spracheinflüsse der türkisch-  und arabischstämmigen Migrantenjugend alsbald den ganzen deutschen Sprachraum mit einer “neuen Umgangssprache” dem “Kiezdeutsch” beglücken werden.

Heike Wiese

Kiezdeutsch

Daß sie damit die Wogen in regelmäßigen Abständen hochgehen läßt, ist nicht verwunderlich, daß sie damit hofft, ihr Buch zu vermarkten auch nicht, daß ihr dafür aber laut eigener Aussage derlei Drohungen ausgesprochen worden sind, ist abgründigst:

»…Immer, wenn über ihr Thema etwas in den Medien erscheint, häufen sich Beschimpfungen von Kritikern, die die Reinheit der Sprache gefährdet sehen. Einmal habe jemand gar gedroht, ihre beiden kleinen Töchter zu vergewaltigen, erzählt Wiese und wirkt dabei erschreckenderweise fast schon so, als sei das bereits Routine…«

 

In Salzburg bin ich ja rein räumlich (noch) weit weg von Neukölln bzw. dem Kiez und dortigen Zuständen, aber wir Österreicher haben und hatten immer schon einen unbezwingbaren Hang zur Nachahmung.
Ich kann Frau Wieses sprachliche Forschungsergebnisse aus eigener Erfahrung bestätigen.

Gelegentlich benütze ich den ÖFFI und komme in den zweifelhaften Genuß, diversen Jugendlichen jeglicher “Abstammung” lauschen zu dürfen oder eher müssen, denn die Lautstärke dieser Kommunikationen  macht ein Weghören gänzlich unmöglich.
Auch hier in der tiefen österreichischen Provinz erfahre ich in der speziellen österreichischen Version -  “De  isch Spar”, “Gemma Bahnhof” und “Oida”-  Letzteres übrigens angewendet auf beiderlei Geschlecht, d.h. auch 8-jährige, ehemals “Gretzen” genannte kleine Mädchen, sprechen sich mit dem  “Oida” an.

Ja, isch hab Gefühl, Deutsch isch kein Bock man , aber brauch nix Sorgen man, ey bald isch Wurscht und gemma alle Bach – vastehst Oida?


P.S.: Ich freue mich selbstverständlich schon, wenn dieser neue Dialekt  durch das verpflichtende Kindergartenjahr dank akademisch und muttersprachlich gebildeter Kindergartenpädagoginnen so richtig manifestiert sein wird.


Kommentare:

  1. Klasse! Neusprech 1 (türkdeutsch) und Neusprech 2 (genderdeutsch) werden die Sprache evolutionieren. Der neue Mensch wird wahr. Der Schimpanse kann endlich als Sperrspitze der Evolution abdanken.

    AntwortenLöschen
  2. Heaast, Gscheata! Hamse mir in Wien zujerufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Jo de Weana! Des is nu amoi a eigene Rass! Da Gscheade oda da Glozzn Beni , des is dübbisch weanarisch...

      Löschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.