Dienstag, 6. Mai 2014

Politische Wirtschaftsvorstellungen

 

Die leidige Wohnbaukredit-Förderungs-Unwesen-Geschichte zeigt heute, mehr oder weniger freiwillig, eine ihrer vielen idiotischen Facetten und vor allem, wie die gewählten Volksvertreter unser Steuergeld “in die Hand nehmen”:

 

Wohnbauförderereien

(screenshot von hier)

Also zum Mitschreiben:
Nicht nur, daß bisher keinerlei Anstrengungen von Seiten der Gemeinde Golling unternommen worden sind, diese Steuermittel-Förderung aus dem Jahr 1992 vielleicht doch etwas rascher abzuzahlen als bis 2045(!), nein, der Politiker jener Partei des Frank Stronach, welcher sich immer als großer Wirtschaftsversteher produziert hat, gibt nun einem anderen Politiker einer ebenso wirtschaftskundigen Partei den guten Rat, den Kredit mit einem weiteren Kredit zu tilgen (nach langen 22 Jahren!) und sodann wieder um einen Kredit anzusuchen, welcher vermutlich bis zum Jahr 3010 läuft und in Folge, je nach Ausgabenlaune des Gemeindekaisers, ebenso durch mehrere Zwischenkredite gestützt werden muß.
Ich bin zwar kein Wirtschaftsjurist, aber ich wage zu wetten, daß unter anderen Umständen für derlei Handlungsweisen ohne weiteres ein Gerichtsverfahren eingeleitet würde oder zumindest ein Antrag auf Besachwaltung der handelnden Personen.

Es ist nicht nur ein Dilemma, es ist eine Zumutung, welch unfähige Kreaturen ständig unser mühsam verdientes Geld verwurschteln, verprassen, verschenken, verspielen und in irgendwelchen Kanälen versickern lassen und dabei noch die Chuzpe haben, zu behaupten, dies alles geschähe einzig und allein zum Wohle der Staatsbürger.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.