Donnerstag, 10. April 2014

Griechenland

 

 

Was weiß ich wieviele Milliarden die EU insgesamt schon in das völlig bankrotte Griechenland gepumpt hat. Unsere ehemalige Finanzministerin meinte seinerzeit sogar, diese “Hilfe” würde uns keinen Cent kosten – ganz im Gegenteil – ja eh klar!

rettungsschirm_schwein

 

Heute Mittag jedoch ist mir sozusagen ein geistiges Messer im Hosensack aufgesprungen, als ich via ORF die Jubelbotschaft ins Ohr gesäuselt bekam, daß Griechenland endlich wieder am Finanzmarkt zurück sei – endlich? 

»…Kalkulierbares Risiko

Nun, vier Jahre später, ist das Land bei weitem noch nicht über dem Berg, aber wieder attraktiv für die Investoren. Dafür gibt es mehrere Gründe:
Viele Anleger ziehen ihr Geld von den unsicheren Schwellenländern ab und investieren wieder im Euro-Raum. Anleihen mit erstklassiger Bonität wie von Deutschland oder Österreich werfen aber kaum Zinsen ab. Daher sind die Euro-Krisenländer wieder interessant - die griechische Anleihe mit fünf Prozent Rendite kommt den Investoren gerade recht, um ihren Hunger nach Ertrag zu stillen. Zumal sie das Ausfallsrisiko für kalkulierbar halten. Schließlich haben EU, EZB und IWF Griechenland bisher gerettet und werden das wohl auch in Zukunft tun…«

Also auf ein Neues!
Das vorprogrammierte Platzen dieser neuerlichen Spekulantenförderung durch die EU ist ja ohnehin gesichert und der durchschnittliche EU Bürger, der jetzt bald zu den überflüssigen EU Wahlen gehen darf, ist Gott sei Dank schon viel zu sehr verblödet, um dieses Pyramidenspiel zu durchschauen, gell?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.