Freitag, 21. März 2014

AUFSCHREI in der Alpenrepublik!

 

 

»Wien (SN). Das Normungsinstitut Austrian Standards distanziert sich klar von den Aussagen seiner zuständigen Komiteechefin zur Abschaffung des Binnen-I. Dass die Expertin in einem Entwurf für eine neue Önorm von der Verwendung des Binnen-I abgeraten habe, sei deren „persönliche Ansicht“ gewesen, hält das Normungsinstitut fest. Es droht der Mitarbeiterin nun mit einer internen Prüfung und indirekt sogar mit Konsequenzen….«  (Quelle)

Die gleiche Quelle die uns heute diese frohe Botschaft gebracht hat, weist uns dankenswerterweise auch noch darauf hin, daß SPÖ Abgeordnete dem o.a. Institut sogleich mit einer Kürzung der Subventionen gedroht haben.

Gut so!
Diesen HosenscheißerInnen haben es die Sozen ordentlich gezeigt.
Wo kämen wir denn hin, wenn wir plötzlich dieses Highlight weiblicher Selbstbefreiung und Selbstdarstellung in Buchstabenform so mir nix dir nix einfach abschaffen wollten.
Das Binnen-Iieh muß bleiben.
Alle jene unzähligen Märtyrerinnen, die sich für diesen Buchstaben buchstäblich aufgeopfert haben, dürfen nicht auf derart infame Weise geschmäht werden.
Wer das Binnen – Iieh verweigert, schändet deutschsprachige Frauen!


P.S.:Im benachbarten Deutschland ist man schon in hellster Aufregung und hat schon erste Schreibversuche gestartet, die Verwendung des  Binnen-Iieh sogar noch auszuweiten.

Einen ersten, sehr gelungenen Beitrag dazu, finden Sie hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.