Montag, 3. Februar 2014

Glanzstück

 

Heute bin ich Dank ortner online auf ein Glanzstück von Genderverblödung gestoßen.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob es von Blödmännern* oder Blödfrauen* verfaßt worden ist:

»Grundsätze

Unsere Grundsätze sind der Versuch, eine gemeinsame Grundlage für vertretene Inhalte zu finden. Sie sind aber nicht unverändlich und können jederzeit diskutiert werden.

Queer- Feministisch

Wir leben in einer patriarchalen, von Männern* dominierten Gesellschaft, in der Frauen* strukturell diskriminiert werden. Beispiele lassen sich da überall finden: Frauen* verdienen um 1/4 weniger als Männer* für die gleiche Arbeit, Frauen* sind jeden Tag von Sexismen und jede fünfte Frau ist von Gewalt betroffen.
Dabei ist es wichtig festzustellen, dass die Unterschiede zwischen „den“ zwei Geschlechtern nicht in Stein gemeißelt sind. Vielmehr sind Geschlechter von der jeweiligen Gesellschaft abängig und können sich mit der Zeit verändern. Das haben sie in der Geschichte auch. Wir meinen, dass es viele Geschlechter gibt, und sich jede*r das aussuchen können sollte, was ihm* oder ihr* gefällt.
* Der Stern nach dem "Frauen" oben beziehungsweise allgemein in verschiedenen Wörtern auf unserer Homepage soll einen Freiraum zwischen den und außerhalb der zwei herkömmlichen Geschlechter symbolisieren. Näheres darüber kannst du in der Broschüre "Deutsche Sprache - Männersprache?" von GRAS und GAJ lesen, die du bei uns kostenlos bestellen kannst (Email an
info@gajwien.at)….«

(Quelle)

 

P.S.: Die* Druck*fehler* sind 1:1 über*nommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.