Donnerstag, 9. Januar 2014

Wer ist Thomas Hitzlsperger?

 

Diese Frage habe ich mir gestern abend gestellt.
Zugegeben, ich bin  Fußballbanause und war beruflich in der holden Kunst beheimatet und darum habe ich bis eben keine Ahnung gehabt, daß besagter Herr Hitzlsperger ein deutscher Fußballer war und in diesem Metier anscheinend Erfolge zu verbuchen hatte.

Seit gestern, weiß ich aber nun auch das wirklich Allerwichtigste von Herrn Hitzlsperger und beim Lesen dieses Artikels auf Faz-net wird mir erst so richtig bewußt, was der Mann durch sein  Schwulenbekenntnis geleistet hat.

Das Who is Who  deutscher Vorzeigeschwulen und solcher, die es vielleicht werden wollen, überschlägt sich in Gratulationsbezeugungen, Dauerbrenner David Berger äußert sich liebevoll als katholischer Spitzentheologe[?] zum Anlaß, Volker Beck, von der grünen Kinderfi**erpartei gerade zum Sprecher für Religionsfragen ernannt, ist voll des Lobes.
Von Hammer, allergrößtem Respekt, von Stolz und Mut ist hier die Rede und der Präsident des DFB, Wolfgang Niersbach sichert dem Ex-Fußballer jede erdenkliche Unterstützung zu.

Hitzlsperger Unterstützung

»Jede erdenkliche Unterstützung«

Äääh – wie?
Wobei braucht der gute Mann denn Unterstützung?

Und nun noch eine simple Frage:

Würde ein einziger Hahn, egal ob Hetero oder Homo, Transgender oder was weiß ich noch was, heute nach Herrn Hitzlsperger, bzw. seiner Arbeit krähen, wenn er sein Schwulsein gestern nicht hinausposaunt hätte?

Na also!


Kommentare:

  1. In Deiner schwulistischen Top-Ten Liste fehlt noch unsere „hat-sich-noch-nicht-zu-outen-getraut“ Oberlesbe Mutti.
    Die gesamte Regierungsmannschaft der Bananenrepublik Deutschland bereitet Mergels Out-coming als World-Megaevent vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, es ist ja nicht »meine Liste«, es ist das Top Aufgebot der Faz.
      ;-)

      Löschen