Sonntag, 26. Januar 2014

Dramatische Ereignisse beim Angelus in Rom

 

Wie mir soeben via Twitter mitgeteilt wurde, haben sich auch dieses Jahr beim traditionellen Tauben Angelus in Rom  erschreckende und unheilschwangere Szenen abgespielt.

 

Es fing ganz harmlos an, wie all’ die Jahre zuvor:

 

Tauben Krähen Möwen Angelusjpg

 

Doch dann spielten sich wieder einmal wüste Szenen ab:

Tauben Krähen Möwen Angelus2jpgTauben Krähen Möwen Angelus3jpgTauben Krähen Möwen Angelus4jpg

Was wird man wohl im Nachhinein in diesen Vorfall hineingeheimnissen, nachdem es letztes Jahr schon einen ähnlichen aber doch relativ glimpflich verlaufenen Vorfall gegeben hat?
Ich distanziere mich übrigens von beiden Vorfällen und stelle ausdrücklich fest, daß ich mich zur Zeit nicht in Rom aufhalte sondern in Salzburg auf dem Leopoldskroner Weiher eine Auszeit nehme.

Mit herzlichen Dank an Monsignore Schwibach und anPost (post), denen ich diese Bilder einfach klauen mußte…


P.S.: Man hat mir versichert, daß die Taube auch dieses Jahr überlebt hat.
Nun, diese Taube überlebt immer und ewig!


Kommentare:

  1. Vielleicht sind das Kirchenmänner und Journalisten? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Tja! Wir Österreicher "betiteln" doch so gerne. Ob jetzt Reverendo,Professore oder Monsignore, wer muß das so genau wissen? ;-)

      Löschen
  3. Vielleicht war die Möwe nur grantig, weil sie am 13. März, als sie auf dem Dach der Sixtinischen Kapelle saß, von so vielen Leuten als Taube bezeichnet wurde. Und da wollte sie halt klar machen, was der Unterschied zwischen Taube und Möwe ist.

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.